A Silent Express – Now!

Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

A Silent Express – Now!


A Silent Express heißt eine frische Band aus den Niederlanden und ihr Name ist irgendwie auch Programm, denn klammheimlich haben sie durch exzessives Touren im Heimatland auf sich aufmerksam gemacht und sich so neben vielen Lorbeeren auch einen Plattenvertrag erspielt. Das DebĂŒtalbum „Now!“ ist Ende 2010 in den Niederlanden erschienen und findet nun auch endlich den Weg nach Deutschland, wo es am 17.06.2011 veröffentlicht wird. Und dieser Zeitpunkt, wenn sich die sommerliche WĂ€rme langsam aber sicher immer weiter gegen die klirrende KĂ€lte durchsetzt, scheint auch viel besser zum Sound der vier zu passen, als ein kalter Wintermonat. Denn fröhliche KlĂ€nge und viel Spaß sind AushĂ€ngeschilder des Quartetts. Oftmals angereichert mit an die Simple Minds erinnernden KlĂ€ngen verstehen es Rik Annema (Gesang/Gitarre), Sanne Meems (Schlagzeug) und die BrĂŒder Dirk Sander Kooistra (Bassgitarre) und Henk Jan Kooistra (Tasteninstrumente) vortrefflich, Popsongs mit Ohrwurmcharakter zu erschaffen. Das Ganze bewegt sich dann auch irgendwo zwischen dem Popappeal eines Robbie Williams, dem Spaßrock von Franz Ferdinand oder den Kaiser Chiefs und bombastischen Stadionhymnen (I Never Saw This Coming) wie Muse oder die White Lies sie erschaffen, allerdings ohne den melancholischen Unterton der Letztgenannten.

Die bisher in den Niederlanden veröffentlichten drei Singles „Will I Be Around“, „I Never Saw This Coming“ und „I Can’t Say I Wasn’t Afraid“ befinden sich allesamt in der ersten HĂ€lfte des Albums und sind ganz sicher auch die Songs, die am leichtesten haften bleiben und die sich fĂŒr eine Auskopplung somit bestens eigneten. Doch auch im weiteren Albumverlauf können A Silent Express ĂŒberzeugen und insbesondere die zweite AlbumhĂ€lfte hĂ€lt einige weitere deutliche EinflĂŒsse der Achtziger Jahre fĂŒr uns bereit, zu denen ganz sicher auch Duran Duran gehören, in deren Vorprogramm sie im Sommer auch bei Auftritten in Belgien und den Niederlanden zu sehen sein werden. Aber auch U2’s „Sunday Bloody Sunday-Riff“ findet bei „Who Are You“ Verwendung und errichtet eine weitere BrĂŒcke zu den Golden Eighties.

Erst im letzten Jahr bewiesen Hurts, dass die Musik der Achtziger Jahre alles andere als antiquiert ist und noch immer fĂŒr einen Durchbruch gut ist. Mit der richtigen Promotion könnte uns mit A Silent Express das Next-Big-Thing des Jahres 2011 ins Haus stehen. Die Songs von A Silent Express gehen ins Ohr und verweilen dort ausgiebig. Es wird Popmusik prĂ€sentiert, die stets prĂ€sent ist ohne dabei nervig zu klingen und die einfach Lust auf den Sommer macht.

Tracklist:
01. Will I Be Around 3:38
02. I Can’t Say (I Wasn’t Afraid) 4:33
03. Come Baby Come 3:39
04. Who Are You 2:56
05. I Never Saw This Coming 2:59
06. Break Out & Run Away 4:03
07. New Times Have Come 3:39
08. Catch You For A Ride 3:39
09. Take Me There 3:23
10. Feel The Energy 3:09
11. Beggin‘ For Love 3:02
12. Everyday 7:51

Bewertung: 8,5 / 10 Punkte

Autor: Michael Gamon


Diese CD bei Amazon bestellen: A Silent Express – Now!

Geschrieben von
Mehr von Sparklingphotos.de

TORUL & EGOAMP – Oberhausen, Kulttempel (11.10.2015)

EGOamp wurde von Asmodi Caligari und Cesare Insomnia gegrĂŒndet. Das Projekt wird...
Weiterlesen