PRIMAL FEAR, Wacken (05.08.2017)

Primal Fear, © Jana Breternitz
Primal Fear, © Jana Breternitz
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Nach einem gemeinsamen Auftritt von Mat Sinner und Tom Naumann mit der Judas-Priest-Coverband Just Priest im Jahre 1997, gründeten sie gemeinsam mit Ralf Scheepers Primal Fear. Sie bekamen sofort einen Plattenvertrag. Ihr gleichnamiges Debütalbum erschien ein Jahr später und wurde ein voller Erfolg. Primal Fear behielten über die Jahre ihren Power-Metal-Stil bei und werden immer wieder mit Judas Priest verglichen. Über die Jahre entstanden 12 Alben, unzählige Tourneen wurden absolviert und sie spielen regelmäßig auf großen Festivals, wie dieses Jahr auf Wacken.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Pünktlich 21.30 Uhr starten Primal Fear ihre einstündige Show. Das Zelt ist voll, ca. 8.000 Besucher würde ich schätzen, wenn man das überhaupt schätzen kann. Auf der W.E.T.-Stage erleuchtet rotes Feuer die Bühne, das Intro setzt ein. Die Fans sind sofort außer Rand und Band und begrüßen ihre Band mit Riesen-Jubel. Mit Final Embrace beginnen die Jungs ihre Show. Die Massen singen vom ersten Lied an mit, sind text-sicher und zeigen, dass sie Primal Fear schon viele Jahre kennen. Mit In Metal We Trust folgt ein Song vom aktuellen Studioalbum Rulebreaker (2016) und wird mit einer zischenden Feuerfontäne eröffnet. Auch das Lied kennt hier jeder und wird begeistert mitgesungen. Es ist zu sehen und zu fühlen, dass die Musiker Freude an ihrer Musik haben und Alles geben. Nach Angel in Black und Sign of Fear folgt Nuclear Fire. Aufsteigenden Flammen geben dem Song eine ganz neue Note und der Show ein feuriges Flair, denn diesmal unterstützt Just Feel Fireworks mit Colt Plomer die Show von Primal Fear.

Wacken ist eben was ganz Besonderes und der Pyrotechniker macht aus der Show von Primal Fear auch etwas ganz Besonderes. Angel of Mercy und The End is Near sind wieder Songs vom aktuellen Album. Die Flammen schießen in die Höhe – es ist eine Augenweide! Und egal, welcher Song gespielt wird, vom aktuellen Album oder von Alben vergangener Jahre, die Massen singen und jubeln mit. Immer wieder hört man Sprechchöre mit „Primal Fear“ – Rufen. Was für eine Stimmung! Chainbreaker und Metal is Forever beschließen die Show. Nochmals schießt eine Fontäne quer über die Köpfe der Musiker. Was für ein Auftritt! Ich glaube, es sind alle restlos begeistert. Die wenigen, die Primal Fear noch nicht kannten, sind sicher nach dieser Show jetzt auch Fans.

Ab Herbst sind wieder Studioaufnahmen der Band geplant, das neue Album soll im Sommer 2018 erscheinen.

Derzeitige Besetzung PRIMAL FEAR:

Ralf Scheepers (Gesang), Mat Sinner (Gesang/Bass), Magnus Karlson (Gitarre), Alex Baeyrodt (Gitarre), Tom Naumann (Gitarre), Francesco Jovino (Schlagzeug).

Setlist PRIMAL FEAR @ Wacken (05.08.2017):

01. Intro
02. Final Embrace
03. In Metal We Trust
04. Angel In Black
05. Sign Of Fear
06. Nuclear Fire
07. Angel Of Mercy
08. The End Is Near
09. Chainbeaker
10. Metal Is Forever

Termine PRIMAL FEAR – Tour 2017:

11.08.2017 ESP – Villena
17.08.2017 DE – Dinkelsbühl – Summer Breeze Open Air
01.09.2017 DE – Haigerloch – Motorradtreffen
15.09.2017 EST – Tallinn – Tapper
16.09.2017  RUS – St. Petersburg – Aurora Hall
17.09.2017  RUS  – Moskau – Volta-Club
06.10.2017  NL – Oss – Groene Engel
07.10.2017  DE – Giessen – Metal Crash Festival

tickets

Weblinks PRIMAL FEAR:

Facebook: https://www.facebook.com/PrimalFearOfficial/
Official: www.primalfear.de

Angels of Mercy – Live in Germany

Preis: EUR 9,49

(0 Kundenbewertungen)

1 neu & gebraucht ab EUR 9,49

Kommentar verfassen