Hits and Pieces – The Best Of MARC ALMOND and SOFT CELL

Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Unsere Bewertung

9 Musik

8 Auswahl der Stücke

Gesamtnote

Mehr als 40 Jahre Karriere, über 30 Millionen verkaufte Tonträger… Eindeutig: Marc Almond hat es weit gebracht. Sei es mit Soft Cell oder in seiner folgenden Solo-Karriere: Er war immer wieder für Überraschungen und qualitativ hochwertiges Material zu haben. Eine gute Idee also, mal in einer kombinierten Best Of einen ausgiebigen Blick auf das Schaffen des Musikers zu werfen und dabei auch zwischendurch mal nach links und rechts zu gucken, was neben Soft Cell und den Solowerken war. Zudem gibt es mit A Kind Of Love dabei auch ein neues Stück zu hören. Aber beginnen tut auch die Compilation am Anfang – nämlich mit Memorabilia aus dem Soft Cell-Debüt Non-Stop Erotic Cabaret, die gleichzeitig auch die erste Single der Band markiert.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Es wird direkt deutlich: Tanzbar-wavige Synthie-Klänge sind es, die den Musiker bekannt gemacht haben. Mit der zweiten Single dann auch gleich weltweit: Mit Tainted Love (eigentlich von Gloria Jones) wurde die Band weltweit berühmt, feierte ihren einzigen Nummer-1-Erfolg und wird auch bis heute vor allem über diesen Song definiert. Das einerseits gut als Einstieg, andererseits aber auch schade, wo es bei Marc Almond doch noch so viel mehr zu entdecken gibt. Beispielsweise die weiteren Soft Cell-Nummern, wie das drückende Elektro-Stück Soul Inside, das gut mitzureißen weiß. Ganz klar: Es geht immer wieder tanzbar zu. Selbst, wenn es wie in Say Hello, Wave Goodbye balladesk wird, so kann man immer noch gut mitgehen hier.

Trotz allem ist es immer vielseitig, was Marc Almond präsentiert, was auch sein Solo-Werk gut repräsentieren kann. Ein Stories of Johnny beispielsweise mit klaren Gitarrensounds und Bläsern dabei ist weniger elektronisch, sorgt für Abwechslung, aber reiht sich dennoch gut ins Gesamtwerk ein. Eingängig und poppig, aber dabei doch eigenständig und unverkennbar sind die Sounds. Auch in Sachen Marc Almond solo fehlen natürlich auch die großen Hits nicht. Tears Run Rings – melancholisch und eingängig – wirkt dabei auch fast 30 Jahre später noch frisch, die Interpretation von Gene Pitneys Something’s Gotten Hold of My Heart gemeinsam mit ebendiesem ist auch heute noch ein Garant für Gänsehaut. Aber auch hier lohnt sich wieder der Blick auf die Stücke, die nicht den ganz großen Erfolg brachten. The Dancing Marquis aus 2013 beispielsweise steht im Grunde den großen Erfolgen in nichts nach – nur ohne die Breitenwirkung erzielt zu haben. Mit dem treibenden A Kind of Love ist zusätzlich noch ein neues Stück dabei, das zeigt, dass Marc Almond es nicht verlernt hat.

Und dann sind da noch die Blicke über den Tellerrand. So wie das Duett mit Bronski Beat, einer weiteren Koryphäe des Synth-Pops der 80er. I Feel Love hält das, was es verspricht und ist ein gelungenes Stück elektronischer 80er Sounds. Oder auch das Stück Black Heart von Almonds zwischenzeitlichem Projekt Marc and The Mambas, das ebenfalls angenehmen Elektro-Pop bietet. Zum Abschluss gibt es dann noch eine Version von Tainted Love in Zusammenarbeit mit Jools Holland und dem The Rhythm & Blues Orchestra, das zeigt, dass besagtes Stück auch im Big-Band-Sound gut klingen kann.

Am Ende steht eine wirklich gelungene Best Of, bei der es nur etwas schade ist, dass man sich sehr auf die Singles fokussiert hat. Beispielsweise vermisst man bei Soft Cell ein Stück wie Sex Dwarf. Sich aber hier zu beschweren, ist die Suche nach dem Haar in der Suppe – und da steht die Zusammenstellung eindeutig drüber. Stattdessen sei lieber noch erwähnt: Neben der hier erwähnten Doppel-CD-Version ist die Zusammenstellung auch als einfache CD mit 19 Titeln erschienen, zudem gibt es sie auch digital zu erwerben.

Tracklist Hits and Pieces – The Best Of MARC ALMOND and SOFT CELL:

CD 1
01. Soft Cell – Memorabilia
02. Soft Cell – Tainted Love/Where Did Our Love Go
03. Soft Cell – Bedsitter
04. Soft Cell – Say Hello, Wave Goodbye
05. Soft Cell – Torch
06. Soft Cell – What
07. Soft Cell – Where The Heart Is
08. Soft Cell – Soul Inside
09. Soft Cell – Down in the Subway
10. Bronski Beat and Marc Almond – I Feel Love/Johnny Remember Me
11. Marc and The Mambas – Black Heart
12. Marc Almond – Stories of Johnny
13. Marc Almond – Melancholy Rose
14. Marc Almond – Tears Run Rings
15. Marc Almond – Ruby Red
16. Marc Almond with Gene Pitney – Something’s Gotten Hold of My Heart
17. Marc Almond – A Lover Spurned

CD 2
01. Marc Almond – The Desperate House
02. Marc Almond – My Hand Over My Heart
03. Marc Almond – Jacky
04. Marc Almond – The Days of Pearly Spencer
05. Marc Almond – What Makes a Man a Man (Live)
06. Marc Almond – Adored and Explored
07. Marc Almond – The Idol
08. Marc Almond – Brilliant Creatures
09. Marc Almond – Child Star
10. Marc Almond – Tragedy (Take a Look and See)
11. Marc Almond – Glorious
12. Marc Almond – Variety
13. Marc Almond – Burn Bright
14. Marc Almond – The Dancing Marquis
15. Marc Almond – Bad to Me
16. Marc Almond – Scar
17. Marc Almond – A Kind of Love (Full Length Version)
18. Marc Almond, Jools Holland and The Rhythm & Blues Orchestra – Tainted Love

Weblinks MARC ALMOND:

Homepage: www.marcalmond.co.uk
Facebook: www.facebook.com/MarcAlmondOfficial
Twitter: www.twitter.com/marcalmond

Hits And Pieces-Best Of Marc Almond & Soft Cell

Preis: EUR 17,99

5.0 von 5 Sternen (1 Kundenbewertungen)

40 neu & gebraucht ab EUR 11,70

Kommentar verfassen