GOTHIC MEETS KLASSIK ‚Äď Leipzig, Haus Auensee (05.11.2016)

Forced to Mode, © Markus L.
Forced to Mode, © Markus L.
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Am Samstag galt es sich aufzuh√ľbschen und den Weg ins Gewandhaus anzutreten. Der Abend war den Bands gewidmet, die es wagten ihre Songs begleitet von einem Orchester neu zu interpretieren.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Den Anfang machten diesmal Forced to Mode. Die Aufregung war allen anzumerken und machte die Band gleich noch viel sympathischer. Bei vielen Songs musste man schon genau hinh√∂ren um das Original darin zu erkennen, aber gerade das machte es interessant und man tat genau das: man h√∂rte genauer hin. Die Interpretationen der Depeche Mode Klassiker waren faszinierend und verursachten in vielen Momenten G√§nsehaut. Vor allem als sich S√§nger Christian Verst√§rkung in Form von Christiane Hebold (S√§ngerin von Bobo In White Wooden Houses) auf die B√ľhne holte. Ebenso beeindruckend war es den Keyboarder im Rampenlicht zu sehen und seiner Stimme lauschen zu k√∂nnen. Zum Schluss wurde es dann doch wieder etwas rockiger und selbst das Publikum kam nicht umhin auf den St√ľhlen mit zu klatschen.

Setlist FORCED TO MODE @ Gothic Meets Klassik (05.11.2016):

01. Sister Of Night
02. Halo¬†(mit¬†Christiane “Bobo” Hebold)
03. Little 15
04. Judas
05. One Caress
06. Enjoy the Silence

Wenig sp√§ter kamen Solar Fake auf die B√ľhne des Gewandhauses. Sven Friedrich gab seine Balladen sowohl von Solar Fake, als auch von Zeraphine sehr gef√ľhlvoll und in sich versunken zum Besten. Seine Stimme kam durch die Begleitung des Orchesters noch viel mehr zur Geltung und das Publikum lauschte and√§chtig der Darbietung. Sogar Andr√© wurde von der tragenden Stimmung angesteckt und beschr√§nkte seinen sonst so exzentrischen Bewegungsdrang auf ein bed√§chtiges Kopfnicken. Begleitet wurde Sven zus√§tzlich von seinen Zeraphine Bandkollegen, welche die leider sehr wenigen Songs im klassischen Gewand begleiteten. Die eindrucksvolle Leistung dieses Auftrittes wurde vom Publikum mit lang anhaltendem Applaus honoriert.

Setlist SVERN FRIEDRICH / SOLAR FAKE / ZERAPHINE / DREADFUL SHADOWS @ Gothic Meets Klassik (05.11.2016):

01. The Pages
02. More Than This
03. Sterne Sehen (Zeraphine)
04. Die Wirklichkeit (Zeraphine)
05. Stay
06. I Don’t Want You In Here
07. All The Things You Say

Nach einer kurzen Pause f√ľr das Orchester und die Zuschauer ging es zum H√∂hepunkt des Abends √ľber. Peter Heppner trat scheinbar gelassen vor sein Mikrofon. In gewohnter Pose, neben sich sein Textbuch, harmonierte er unglaublich gut mit dem Sinfonieorchester, als h√§tte er nie etwas anderes gemacht. Seine charismatische und einpr√§gsame Stimme verlieh einem immer wieder G√§nsehautmomente, so dass man sich w√ľnschte, der Abend w√ľrde nicht so schnell enden. Leider kam das Ende viel zu schnell, und auch Heppner schien das so zu sehen, weshalb er noch eine Zugabe zum Besten gab, bevor sich alle Musiker noch einmal auf der B√ľhne versammelten und diesen Abend gemeinsam ausklingen lie√üen.

Setlist PETER HEPPNER @ Gothic Meets Klassik (05.11.2016):

01. Wir sind wir
02. Leben… I Feel You
03. Being Me
04. Dream Of You
05. K√ľnstliche Welten
06. Once in a lifetime
07. Kein Zur√ľck
08. Die Flut
09. Wir sind wir (Z)

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Wochenende, und viele konnten sich davon √ľberzeugen, dass elektronische Musik auch im klassischen Gewand sehr eindrucksvoll klingt. Es bleibt zu hoffen, dass diese Veranstaltung noch viele Jahre bestehen bleibt und uns so noch viele solcher besonderen Momente gegeben werden.

Fotos: Marcus Lamprecht

Kommentar verfassen