THE MISSION – M√ľnchen, Backstage (27.10.2016)

The Mission, © Marius Meyer
The Mission, © Marius Meyer
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Zwar haben sie im Laufe der Jahre mehrfach angedeutet, sich aufl√∂sen zu wollen, daraus geworden ist am Ende aber doch nichts. Zum Gl√ľck! Denn stattdessen waren The Mission erneut auf Tour und feierten diesmal einen besonderen Anlass: 30 Jahre The Mission. Wenn man sich so in der leider eher m√§√üig gef√ľllten Halle des Backstage umsah, stellte man fest, dass so einige anwesend waren, die zumindest Teile dieser 30 Jahre mitgegangen sind und sich nun darauf freuten, ihre alten Helden wieder einmal live sehen zu k√∂nnen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

W√§hrend man beim Sich-Umh√∂ren auch viele Gespr√§che √ľber das neue The Mission-Album Another Fall From Grace zu vernehmen waren, betrat bald mit The Awakening der Support-Act des Abends die B√ľhne. Die urspr√ľnglich aus Johannesburg stammende, inzwischen aber in den USA lebende Band um Ashton Nyte bot dabei atmosph√§rischen Gothic Rock, der direkt von den ersten T√∂nen des Openers Razor Burn neugierig machte. Im mittleren Tempo breitwandig agierend er√∂ffnete die Band ein Set, das ihre Laufbahn gut repr√§sentierte. Nummern wie Indian Summer Rain zogen das Tempo an und begegneten sehr atmosph√§risch dabei. Gegen Ende hin gab es mit The Sound of Silence dann noch ein gelungenes Simon & Garfunkel Cover, bevor mit The Dark Romantics das Set schwungvoll endete. Mit der Wahl ihrer Vorband haben The Mission hier einen Volltreffer gelandet.

Setlist THE AWAKENING ‚Äď M√ľnchen, Backstage (27.10.2016):

01. Razor Burn
02. Descent
03. Indian Summer Rain
04. Upon The Water
05. Fault
06. Angelyn
07. Maree
08. Martyr
09. The Sound of Silence (Simon & Garfunkel Cover)
10. The Dark Romantics

Wie es sich f√ľr eine Jubil√§umstour geh√∂rt, pr√§sentierten The Mission in der Folge nat√ľrlich auch vor allem die St√ľcke, die sie einst ber√ľhmt gemacht haben. Darin eingebaut immer mal wieder St√ľcke des neuen Albums, das ‚Äď passenderweise ‚Äď vom Sound her auch wieder n√§her am Fr√ľhwerk orientiert. Als Opener aber erst einmal ganz klassisch: Beyond The Pale. Wie die Spannung im Publikum baute sich auch das St√ľck nach und nach auf, bis die Band die B√ľhne betrat und in Top-Form loslegte. √úber Swoon vom 1995er-Album Neverland gelangte man dann zum aktuellen Album, von dem Tyranny of Secrets sich direkt gut ins Set einf√ľgte, bevor man wieder in die Hitkiste griff.

Wenn St√ľcke wie Like A Child Again begegneten, so f√ľhlte man sich evtl. nicht direkt als Kind, aber man f√ľhlte sich glatt in die eigene Jugend zur√ľckversetzt, G√§nsehaut inklusive. Mit Tower of Strength und dem Klassiker Wasteland ging der regul√§re Teil des Konzerts vorbei, dass das aber noch nicht alles war, war klar. Zweimal drei St√ľcke Zugabe standen auf dem Programm, wo vor allem Butterfly on a Wheel herausragen konnte. Aber auch die anderen St√ľcke konnten √ľberzeugen, bevor man mit der Hymne Deliverance und einem breiten Strahlen im Gesicht in die M√ľnchner Nacht entlassen wurde. In dieser Form d√ľrften The Mission gerne noch lange weitermachen, da w√§re auch noch ein 50-j√§hriges Jubil√§um eine Freude.

Setlist THE MISSION ‚Äď M√ľnchen, Backstage (27.10.2016):

01. Beyond The Pale
02. Serpent’s Kiss
03. Swoon
04. Tyranny of Secrets
05. Garden of Delight
06. Dance on Glass
07. Blood on the Road
08. Afterglow
09. Like a Child Again
10. Met-Amor-Phosis
11. Tower of Strength
12. Wasteland
13. Island in a Stream (Z)
14. Butterfly on a Wheel (Z)
15. Severina (Z)
16. Never’s Longer Than Forever (ZZ)
17. Like a Hurricane (Neil Young Cover) (ZZ)
18. Deliverance (ZZ)

Another Fall from Grace

Preis: EUR 16,99

(0 Kundenbewertungen)

42 neu & gebraucht ab EUR 10,31

Kommentar verfassen