THE KILLS & GEORGIA – Köln, E-Werk (25.10.2016)

The Kills © Marcus Nathofer
The Kills © Marcus Nathofer
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Was für ein Abend, noch besser geht es nicht. Es war laut, schmutzig und sexy. Das Publikum im Kölner E-Werk brannte förmlich vor Begeisterung. The Kills haben auch nach fünfjähriger Pause die Menge fest im Griff und sind dabei noch immer verdammt heiß. Die Vorband Georgia sorgt derweil mit ihrem progressiven und klar definierten elektronischen Pop /Hip Hop für gute Stimmung und steigerte die Vorfreude auf dem Hauptact des Abends.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Georgia

Preis: EUR 19,02

(0 Kundenbewertungen)

33 neu & gebraucht ab EUR 5,10

Mit Heart Of Dog vom aktuellem Album Ash & Ice geht es bei The Kills gleich energiegeladen los. Sängerin Alison Mosshart greift sofort zum Mikrofonständer und verbiegt sich in allen Richtungen, lässig und lasziv wirft sie ihre auffälligen blonden Haare nach vorne und hinten. Während Sänger Jamie Hince seiner Gitarre dreckige Blues-Rock-Riffs entlockt und dem Publikum zwischendurch ein Lächeln zuwirft.

The Kills sind gerade auf großer Tour um ihr neues Album Ash & Ice zu feiern, das erst vor wenigen Monaten erschien und sie genießen das in vollen Zügen. Die Setlist ist geradezu perfekt und verbindet 16 erfolgreiche Jahre und fünf unglaubliche Alben. Es folgen unter anderem U.R.A. Fever, Kissy Kissy, Hard Habit To Break, Cheap And Cheerful, Baby Says oder Monkey 23 und sie dürften damit so ziemlich jeden Besucher an diesem Abend glücklich gemacht haben. Sängerin Mosshart zeigt immer wieder wie vielseitig sie dabei ist und greift mal zur Gitarre, Bass oder auch zum Schlagzeug und begeistert die Menge.

Die Verbundenheit die sich nach so vielen gemeinsamen Jahren eingestellt hat, spürt man förmlich auf der Bühne. Ein Paar waren die beiden nie, aber auf der Bühne kreieren die beiden verdammt heißen und dreckigen Rock ’n‘ Roll der so ziemlich jeden Besucher bis in die letzten Reihen abholt. Das Kölner Publikum ist längst entfacht und auf dem Höhepunkt angelangt. Am Ende gibt es noch fünf Zugaben, darunter das schöne, von Mosshart allein zur Gitarre gesungene, That Love und die Besucher können derweil etwas durchatmen, bevor es mit Siberbian Nights und Days Of Why And How gewohnt laut weitergeht. Nach 90 Minuten purem Rock ’n‘ Roll verabschieden sich The Kills mit Sour Cherry bei den begeisterten und verschwitzten Zuschauern und entlassen sie glücklich in die kalte Nacht.

Setlist THE KILLS @ Köln, E-Werk (25.10.2016):
  1. Heart of a Dog
  2. U.R.A. Fever
  3. Kissy Kissy
  4. Hard Habit to Break
  5. Impossible Tracks
  6. Black Balloon
  7. Doing It to Death
  8. Baby Says
  9. Dead Road 7
  10. Tape Song
  11. Echo Home
  12. Cheap and Cheerful
  13. Whirling Eye
  14. Pots and Pans
  15. Monkey 23
  16. That Love (Alison Solo Acoustic) (Z)
  17. Siberian Nights (Z)
  18. Days of Why and How (Z)
  19. Love Is a Deserter (Z)
  20. Sour Cherry (Z)

Fotos: Marcus Nathofer

Ash & Ice

Preis: EUR 14,49

4.1 von 5 Sternen (7 Kundenbewertungen)

50 neu & gebraucht ab EUR 3,54