THE CAT EMPIRE – Leipzig, Werk 2 (28.10.2016)

The Cat Empire, © Markus Werner
The Cat Empire, © Markus Werner
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

The Cat Empire ist wie keine andere Band – Ihre Live Shows also auch nicht! Wer die 6-köpfige australische Band kennt und noch nie auf einem ihrer Konzerte war, der sollte das schleunigst ändern. Und all diejenigen, die The Cat Empire noch nicht kennen, die erst recht.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Das Konzert am 28. Oktober im Werk 2 in Leipzig war etwas ganz Besonderes. Die Halle war voll, die Show seit Wochen ausverkauft. Die 6 Australier hauten direkt zu Beginn Brighter Than Gold von ihrem 2013 erschienen Album Steal The Light raus und hatten schon mit den ersten Tönen ihrer Trompeten und den darauffolgenden Anschlägen der Drums das Publikum auf ihrer Seite. Und so ging es durchgehend weiter. Das Publikum tanzte vom ersten bis zum letzten Ton durch. Nein, um ehrlich zu sein selbst danach noch. Denn als die Band irgendwann endgültig die Bühne verließ, pilgerten alle Zuschauer als riesiger The Cat Empire Chor zur Garderobe. Verschnaufpausen gab es nicht. Denn wenn die beiden Sänger Felix und Harry ihre Stimmen schonten, ging die gesamte Band in einen instrumentalen Freestyle über oder man überließ einem der anderen 4 Bandmitglieder minutenlange Soli: Klavier, Drums, Trompete, DJ, Trommel…alle Instrumente kamen zum individuellen Solo Einsatz! Und genau das ist auch der Grund dafür, dass The Cat Empire 2 ½ Stunden auf der Bühne standen, obwohl die Setlist nicht außergewöhnlich lang war. Außergewöhnlich war jedoch ihr Umgang mit dem Publikum: Felix, gebürtiger Australier, sprach durchgehend deutsch mit dem Publikum. Das Publikum wiederum wurde von einem sehr großen Suchtpotential ergriffen und sang Songs, die eigentlich schon zu Ende waren einfach mal weiter, so dass die Band dann instrumental wieder mit einstimmte. Außerdem wollte niemand hier The Cat Empire gehen lassen, weshalb sie nach ihrer eigentlichen Zugabe dann noch einmal für zwei Songs auf die Bühne kamen. Felix erzählte zwischendurch immer wieder kleine Anekdoten zu den Songs, bedankte sich beim Caterer und erfüllte ihm spontan seinen Musikwunsch Wine. Das Werk 2 in Leipzig kochte an diesem Abend wirklich – und das nicht nur Stimmungstechnisch: Da fast jeder Song von The Cat Empire zum richtigen und schnellen Tanzen einlädt, herrschte eine wahnsinnige Hitze in der Halle.

Musik sollte Menschen zum Nachdenken anhalten und dennoch den Moment feiern lassen

Als besonderes Highlight (in diesem eigentlich einzigartigen Highlight von einem Konzert), sollte an dieser Stelle der Song Bataclan erwähnt werden: Felix kündigte ihn auf deutsch an und erinnerte damit an das schreckliche Attentat in Paris 2015. Der Song ist wütend, feiert aber Live Musik und das Leben. Und obwohl es kitschig klingt: Genau diese Stimmung wurde durch Bataclan erzeugt. Das Publikum sang wütend und in Erinnerung mit und feierte trotzdem den Moment und die Musik. Und genau das sollte Live Musik doch tun: Menschen zum Nachdenken anhalten und dennoch den Moment feiern lassen.

Setlist THE CAT EMPIRE @ Leipzig, Werk 2 (28.10.2016):
  1. Brighter than gold
  2. Wolves
  3. Prophets
  4. How to explain
  5. Daggers
  6. Two shoes
  7. Los Song
  8. Bataclan
  9. Still Young
  10. Midnight
  11. Steal the light
  12. Pocket
  13. Bulls
  14. Wine
  15. Chariot

Fotos (vom Konzert in Berlin am 27.10.2016): Markus Werner

Rising With the Sun

Preis: EUR 8,99

(0 Kundenbewertungen)

1 neu & gebraucht ab EUR 8,99

Kommentar verfassen