SCHANDMAUL & KRAYENZEIT – Leipzig, Haus Auensee (28.10.2016)

Schandmaul, © Danny Sotzny
Schandmaul, © Danny Sotzny
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Wenn die Tage k√ľrzer und die N√§chte l√§nger werden, es drau√üen nasskalt, neblig und so richtig ungem√ľtlich ist, dann ist es die richtige Zeit sich in einen warmen Konzertsaal zu begeben und den Geschichten von Schandmaul zu lauschen. Nach gef√ľhlt langer Zeit, kamen die Spielleute endlich mal wieder nach Leipzig in das Haus Auensee, mit im Gep√§ck ihr neues Album Leuchtfeuer. Den etwas verkleinerten Konzertsaal f√ľllten ca. 800 – 1.000 Besucher. Ein bunt gemischtes Publikum, bestehend aus einigen Kindern und auch vielen √§lteren Leuten, denen man die Vorfreude auf den Abend ansah, vervollst√§ndigten die Reihen der vielen Fans.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

P√ľnktlich ging es dann auch mit dem Support Act Krayenzeit los. Gleich zu Beginn animierte Fronter Markus Engel die G√§ste zum Mitklatschen, die vorderen Reihen bis zur Mitte folgten ihm und unterst√ľtzen die Band bei den ersten Kl√§ngen. Die Akustik, beim ersten Lied noch eher schlecht als recht, ist dann aber ab dem zweiten Lied gut eingestellt, so dass auch das Publikum die Texte gut verstehen konnte und bei Noli Timere Messorem bereits einige Fans den Refrain mitsangen bzw. -summten. Bei Von der Fahrt √ľbers Meer¬†bat die Band das Publikum um seine Unterst√ľtzung, diese sollten mit nach oben gestreckten H√§nden das Meer symbolisieren. Was auch gut funktionierte. Viele Arme bewegten sich im Einklang mit der Musik nach links und rechts – zu Beginn erst langsam und dann immer schneller werdend bis dies dann in Beifall m√ľndete. Dass S√§nger Markus Engel nicht nur eine klare und unverwechselbare Stimme hat, sondern auch Fl√∂te spielen kann, stellte er zwischendurch auch unter Beweis. Die sieben Leute von Kreyenzeit verbreiteten eine gute Stimmung. Die Musik erg√§nzte wunderbar den Hauptact und heizte den Massen ein. Allerdings brauchten die letzten Reihen etwas bis sie in die G√§nge kamen. Sp√§testens beim vorletzten Lied Fegefeuer blieb aber kein Bein mehr ruhig, man konnte gar nicht anders als mitzuwippen. Unter viel Applaus verabschiedete sich die Band sichtlich erfreut von der B√ľhne und der Drummer warf zum Schluss noch seine Sticks ins Publikum.

Setlist KRAYENZEIT @ Leipzig, Haus Auensee (28.10.2016):

01. Intro
02. Tenebra
03. In Vino Veritas
04. Noli Timere Messorem
05. Von der Fahrt √ľbers Meer
06. Alles von mir
07. Narrenschiff
08. Fegefeuer
09. Krayenzeit

noch mehr Fotos in der Gallery zu Krayenzeit!

Tenebra

Preis: EUR 9,99

4.8 von 5 Sternen (4 Kundenbewertungen)

1 neu & gebraucht ab EUR 9,99

W√§hrend auf der B√ľhne in k√ľrzester Zeit umgebaut wurde, h√∂rte man im Backstage-Bereich, wie einige Instrumente bereits eingestimmt wurden. Die Vorfreude stieg dadurch noch mehr an. Unter viel Applaus und Gegr√∂le kamen¬†die Mitglieder von Schandmaul einzeln auf die B√ľhne. Die stimmige und tolle Beleuchtung offenbarte ein einzigartiges B√ľhnenbild – Eine Stadt im Hintergrund, die Podeste als Kaimauer und auf der B√ľhne ein paar Stra√üenlaternen, das Publikum sollte das Meer darstellen, welches auch zu sp√§terer Stunde immer wieder zu Aktionen aufgefordert wurde. Die Fans sind vom ersten Ton an mit dabei und machen mit. Als das erste Lied Orleans verklungen war, bedankte sich S√§nger Thomas Lindner erstmal beim Publikum f√ľr Platz 1, des neuen Albums, in den Charts. Schandmaul pr√§sentierten einen guten Mix aus neuem und altem Liedgut, wobei bei den √§lteren St√ľcken die Fans textsicherer waren und lauthals mitsangen. So auch bei Drachent√∂ter, es wird vom ersten Ton an mitgegr√∂lt und gejubelt und bis zum Ende mitgesungen. Zwischen den einzelnen Songs gab Fronter Thomas immer wieder eine passende kurze Geschichte zum Besten, die das n√§chste St√ľck ank√ľndigte. Bis in die hintersten Reihen sangen die Fans mit, sprangen auf und nieder, kamen der Aufforderung der Band nach, das Meer mit schwingenden Armen nachzuahmen und huldigten der Darbietungen immer mit viel Applaus. W√§hrend Anna und Birgit sich auf der B√ľhne unter sehr viel Jubel ein Instrumental-Duell bei der Akkustikversion K√§ptn Coma lieferten, nahmen sich die Leute in die Arme und sprangen zusammen zum Takt der Musik. Beim Teufel-Trinklied schmetterte der ganze Saal den Text mit und statt „Zugabe“-Rufen nach dem vermeintlich letzten Lied Dein Anblick sang das Publikum den Refrain „die Sonne, die Sterne tragen Kunde von dir, jeder Lufthauch erz√§hlt mir von dir‚Ķ“¬†immer weiter, bis die Band f√ľr die Zugabe zur√ľck auf die B√ľhne kam ‚Äď G√§nsehautfeeling pur. Bevor dann das letzte Lied angestimmt wurde, kam noch der Fangesang „oh oh oh Schandmaul“ – Thomas sichtlich ger√ľhrt, lie√ü den Moment auf sich wirken, bis er den Schlussakkord anstimmte. Ein sehr sch√∂nes Konzert, mit vielen G√§nsehaut-Momenten, sch√∂ner B√ľhnenkulisse, super Lichtshow und Akustik, tollen Fans die mitmachten, Schandmaul wie auch Krayenzeit durch den Abend trugen und mit zwei Bands, die zu unterhalten wussten.

Setlist SCHANDMAUL @ Leipzig, Haus Auensee (28.10.2016):

01. Orleans
02. Kein Weg zu weit
03. Leuchtfeuer
04. Drachentöter
05. Freunde
06. Bunt und nicht Braun
07. Schacherm√ľller-Hiasl
08. Zu 2. Allein
09. Geisterschiff
10. Krieger
11. Käptn Coma
12. Ich werd alt
13. Der Pakt
14. Teufel-Trinklied Medley
15. Herr der Wellen
16. Walpurgisnacht
17. Dein Anblick
18. Frei
19. Heute bin ich König
20. Euch zum Geleit (Piano)
21. Zeit (Piano)

Fotos: Danny Sotzny

Leuchtfeuer

Preis: EUR 8,39

4.1 von 5 Sternen (79 Kundenbewertungen)

1 neu & gebraucht ab EUR 8,39

Kommentar verfassen