Jubiläum: 20. DARK STORM Festival in Chemnitz

Dark Storm Festival 2016
www.darkstorm-festival.de
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Das Dark Storm Festival feiert Jubiläum. Zum 20. Mal findet das Festival am ersten Weihnachtsfeiertag in der Chemnitzer Stadthalle statt. Ein Grund zum Feiern. Das umfangreiche Line-Up besteht diesmal aus 13 Bands aus den Bereichen Dark Wave, Gothic, Elektro, Industrial und Metal – ein abwechslungsreiches Programm. Aufgrund der erhöhten Bandauswahl ist der Einlass bereits 15:30 Uhr, Beginn 16:15 Uhr. Wie in den vergangenen Jahren werden die Bands in zwei Sälen spielen. Im großen Saal werden neben Stehplätzen auch Sitzplätze angeboten.

Headliner in diesem Jahr ist die britische Future-Pop Band VNV Nation, die bereits seit etlichen Jahren nicht mehr aus der Clubszene wegzudenken ist. Immer wieder liefern sie Ohrwürmer, die von den Fans auf Konzerten begeistert mitgesungen werden. Zum Dark Storm Jubiläum präsentiert VNV Nation ein komplettes Konzert-Set, welches 90 Minuten dauern wird. Die Dark-Wave-Band Diary Of Dreams – bekannt für außergewöhnliche Shows – ist ein weiteres Highlight in Chemnitz. Die Band um Adrian Hates hat in den letzten Jahren zahlreiche Alben veröffentlicht. Vor einem Jahr erschien das bisher letzte Album Grau im Licht. Das Elektro-Industrial-Projekt Suicide Commando konnte im Laufe der Jahre ebenfalls viele Alben und Tanzflächenfüller abliefern. Stilistisch ist das belgische Soloprojekt von Johan van Roy in den letzten Jahren mehr in Richtung Aggrotech gegangen. Zum 30-jährigen Jubiläum des Projektes erschien vor einigen Monaten das umfangreiches CD-Set Compendium X30.

Für die Anhänger der etwas härteren Gangart ist Combichrist genau die richtige Wahl. Andy LaPlegua gründete das Projekt im Jahre 2003. Stilistisch zwischen Aggrotech und Rhythm ’n‘ Noise angesiedelt, schaffte es die Band innerhalb weniger Jahre auf eine nicht unerhebliche Fangemeinde. Das bayrische Duo Das Ich ist ein weiterer Höhepunkt des Dark Storm Festivals. Seit mehr als 25 Jahren machen Stefan Ackermann und Bruno Kramm gemeinsam Musik. Das elektronisch-sinfonische Musikprojekt hatte Anfang der 90er Jahre den Clubhit Gottes Tod. Die Shows von Das Ich sind sowohl ein visuelles als auch einzigartiges musikalisches Erlebnis.

Patenbrigade: Wolff wurde 2001 gegründet und sie bezeichnen ihren Musikstil selbst als Electronic Building Music. So präsentiert sich die Band auch auf der Bühne. Die Musiker tragen Baustellenkleidung, Helme und Werkzeuge. Musikalisch bietet Patenbrigade: Wolff unter anderem Instrumentalstücke mit eingespielten Samples. Joachim Witt ist bereits seit Jahrzehnten im Musikgeschäft. Bekannt – wenn nicht sogar schon berühmt – wurde er mit dem Hit Der goldene Reiter. 1998 konnte er mit Die Flut ebenfalls einen beachtlichen Erfolg feiern. Stilistisch gab es im Laufe der Jahre immer wieder einige Wandel. Unlängst erschien sein neues Studioalbum Thron. Weitere Bands sind Rotersand, The Sexorcist, Machinista, Accessory, Heldmaschine und Felsenreich.

Tickets sind erhältlich unter www.darkstorm-festival.de

Kommentar verfassen