GOOD CHARLOTTE РKöln, Palladium (20.08.2016)

Good Charlotte, © Markus Hillgärtner
Good Charlotte, © Markus Hillgärtner
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Am 20. August 2016 waren die Pop-Punker von Good Charlotte zu Gast im K√∂lner Palladium. Das letzte Konzert der Band hierzulande war schon eine Weile her, immerhin haben sie am 01. September 2011 eine auf unbestimmte Zeit ausgelegte Pause verk√ľndet und diese erst Ende 2015 beendet. Was folgte war das sechste Studioalbum Youth Authority, welches am 15. Juli 2016 erschien. F√ľr das erste und bislang einzige Deutschlandkonzert nach der Pause war der Fanandrang entsprechend gro√ü, sodass das Konzert zun√§chst von der Live Music Hall in das E-Werk und von dort noch weiter in das Palladium verlegt werden musste. Und selbst diese deutlich gr√∂√üere Halle konnte ordentlich gef√ľllt werden. Doch vorab waren Big Jesus aus Atlanta am Start. Die aus den Musikern C.J. Ridings, Thomas Gonzalez, Spencer Ussery und Joe Sweat bestehende Band war zum ersten Mal in √úbersee und konnte das K√∂lner Publikum direkt √ľberzeugen.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:
Setlist BIG JESUS @ Köln, Palladium (20.08.2016)

01. Always
02. Lock & Key
03. Floating Past You
04. SP
05. Shards
06. Oneirica
07. Shrimp
08. Felt In Reverse

Nachdem das Publikum schon gut aufgew√§rmt war, √ľbernahmen Waterparks das Mikrofon. Die zwei Musiker aus Texas mussten auf den dritten im Bunde, Gitarrist Geoff Wigington, verzichten, da er aufgrund eines eingegipsten Arms tempor√§r ausfiel. Doch auch zu zweit konnten Waterparks mit dem sehr eing√§ngigen und poppigen Sound √ľberzeugen. Mad All The Time setzte direkt zu Beginn auf den Ohrwurmcharakter, der vielen Waterparks Songs eigen ist.

Setlist WATERPARKS @ Köln, Palladium (20.08.2016)

01. Mad All The Time
02. Crave
03. Silver
04. Pink
05. I’m A Natural Blue

Gegen 21:40 Uhr war es dann soweit und die M√§nner des Abends betraten die B√ľhne im K√∂lner Palladium. Mittlerweile war die Halle gut gef√ľllt und alles deutete auf einen gelungenen Auftritt hin. Mit The Anthem, The Story Of My Old Man, My Bloody Valentine, Girls & Boys und Riot Girl startete Good Charlotte ganz im Sinne der Fans mit einem Block aus Klassikern des 2002er Albums The Young and the Hopeless. Schnell f√ľhlten sich die K√∂lner zur√ľck in ihre Jugend versetzt und dementsprechend gro√üartig war die Stimmung direkt von Anfang an.

Doch nat√ľrlich durften auch ein paar neue Songs der aktuellen Scheibe Youth Authority nicht fehlen. Auch diese wurden vom K√∂lner Publikum gut angenommen, aber das Mitsingpotential war nat√ľrlich bei den Klassikern um einiges h√∂her. Schnell zeigte sich, dass das Quintett um die Zwillinge Joel Reuben und Benjamin Levi Madden durch die lange Pause kein bisschen eingerostet war. Ein Hit nach dem anderen schallte aus den Boxen und das Publikum rockte nach allen Regeln der Kunst mit.

Nach 16 Songs folgte mit Lifestyles Of The Rich & Famous ein letzter Kracher, bevor die K√∂lner nach einem gro√üartigen Abend zufrieden nach Hause gehen konnten. Neben Good Charlotte, die mit ihrem Hitfeuerwerk begeisterten, konnten auch die beiden Vorbands Big Jesus und Waterparks die Anwesenden √ľberzeugen.

Setlist GOOD CHARLOTTE @ Köln, Palladium (20.08.2016)

01. The Anthem
02. The Story Of My Old Man
03. My Bloody Valentine
04. Girls & Boys
05. Riot Girl
06. Life Changes
07. The Chronicles Of Life And Death
08. Predictable
09. The Motivation Proclamation
10. Hold On
11. Makeshift Love
12. Little Things
13. The Young And The Hopeless
14. The River
15. Dance Floor Anthem
16. I Just Wanna Live
17. Lifestyles Of The Rich & Famous

Youth Authority

Preis: EUR 16,99

(0 Kundenbewertungen)

38 neu & gebraucht ab EUR 6,89

Kommentar verfassen