UNZUCHT – NEUNTÖTER

Neuntöter
GeschÀtzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Unsere Bewertung

9 Bewertung 1

8 Bewertung 2

„Exzellenter Dark Rock zwischen knĂŒppelhart und kuschelweich“

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Album Nummer Vier von Unzucht, nun beim hochdekorierten Out Of Line-Label unter Vertrag, hört auf den Namen Neuntöter. Schauen wir doch mal, was uns des WeltbĂŒrgers liebste Online-EnzyklopĂ€die dazu ausspuckt. Also: Die Vogelart „ist vor allem durch ihr Verhalten bekannt, Beutetiere auf Dornen aufzuspießen.“ Hui, ganz schön brutal. Und der Titeltrack prescht mit dem gewohnt dunklen Sprechgesang von Gitarrist Daniel De Clercq, fettem Riff, flotten Drums und wabernden Synthies auch ebenso deftig los, wie der Name es vermuten lĂ€sst, bevor sich nach zweieinhalb Minuten alles einmal um 180 Grad dreht. Melancholisch klimpernde Keys und die zu der des Gitarristen komplett kontrĂ€re Stimme von Daniel Schulz leiten die hymnisch-elegische zweite HĂ€lfte des Songs ein. Und das Beste: So abwechslungsreich wie das TitelstĂŒck prĂ€sentiert sich auch der Rest des Albums.

Der Opener Der dunkle See kommt in Sachen Mitsingtauglichkeit nicht an seinen direkten VorgĂ€nger Wir sind das Feuer von der Venus Luzifer-LP heran – geschenkt, denn das ist eigentlich auch kaum möglich. Einen gelungenen Einstieg bildet die etwas ĂŒber vier Minuten laufende und von schweren Riffs getragene Midtempo-Nummer trotzdem allemal, bevor in der Folge die Hit-Maschinerie angeworfen wird. Widerstand, Lava und vor allem die bereits bekannte Single Kettenhund mit dem bislang brutalsten Part der Bandgeschichte verlassen das Ohr spĂ€testens nach dem zweiten Hören sicherlich nicht mehr so schnell. Dystopisch-atmosphĂ€rische Streichersounds setzen dann bei der Ballade Hinter Glas erneut einen interessanten Kontrastpunkt, das darauf folgende super-eingĂ€ngige Ein Wort fliegt wie ein Stein gibt hingegen eine hervorragende Bewerbung als potenzielle zweite Single und kĂŒnftiger NDH-Party-Hit ab. Noch einmal in völlig andere Gefilde stoßen Unzucht beim „Quasi-Outro“ Splitter vor, welches mit seinen klaustrophobischen Industrial-KlĂ€ngen zu Beginn ein wenig an Alex Kaschtes Zweitprojekt Weena Morloch erinnert.

Abwechslung, wohin man schaut

Man merkt in fast jeder Sekunde des Albums, wie sich die Niedersachsen darum bemĂŒhen, stilistische Abwechslung und EingĂ€ngigkeit mit Ecken und Kanten zu verbinden. Etwas, das zugegebenermaßen nicht vielen einheimischen Bands in der Schwarzen Szene gelingt. Dass die Texte wie bei so vielen anderen auf Deutsch singenden Acts immer wieder zwischen tiefgrĂŒndig, poetisch auf der einen und fast schon unertrĂ€glich kitschig auf der anderen Seite wandeln, ist angesichts der musikalischen Klasse, die Unzucht mit Neuntöter aufbieten, dann auch kein großes Problem. Nur warum reimt man 21 Jahre nach Weißes Fleisch immer noch „Schafott“ auf „In meinem Himmel gibt es keinen Gott“, wenn es doch das Ziel einer noch jungen Band sein sollte, nicht stĂ€ndig in einen Stil-Topf mit Deutschlands grĂ¶ĂŸtem Musik-Exportschlager geworfen zu werden?

Die Antwort auf diese Frage können Unzucht ja vielleicht auf der im November und Dezember anstehenden Deutschland-Tour geben. Bis dahin gilt aber erst einmal: Fans dĂŒrfen beim wohl besten Album der Bandhistorie bedenkenlos zugreifen. Und sich vielleicht auch der Limited Edition hingeben, die drei weitere solide neue Songs, jeweils ein Gastspiel der SĂ€nger der befreundeten Bands Annisokay und Lord Of The Lost sowie die erste offizielle Unzucht-Live-Veröffentlichung beinhaltet. Ein mehr als rundes Paket.

Tracklist UNZUCHT – Neuntöter:

01. Der dunkle See
02. Widerstand
03. Lava
04. Kettenhund
05. Hinter Glas
06. Ein Wort fliegt wie ein Stein
07. Judas
08. Neuntöter
09. Schlaf
10. Piotrek
11. Splitter

Neuntöter (Deluxe Edition)

Preis: EUR 11,71

4.2 von 5 Sternen (12 Kundenbewertungen)

1 neu & gebraucht ab EUR 11,71

Tracklist UNZUCHT – Neuntöter (Limited Edition-Songs):

12. Parasomnia
13. TrÀnenmeer
14. Das LĂ€cheln der Gewinner
15. Widerstand feat. Dave Grunewald (Annisokay))
16. Ein Wort fliegt wie ein Stein feat. Chris Harms (Lord Of The Lost)
17. Ein Tag wie jeder andere (Robert Andrew Borman Remix)

Tracklist UNZUCHT – Neuntöter (Limited Edition-Live-CD):

01. Seelenblind
02. Meine Liebe
03. Kind von Traurigkeit
04. Der letzte Tanz
05. Unzucht
06. WĂ€hrend wir uns verlieren
07. Nur die Ewigkeit
08. Engel der Vernichtung
09. Schweigen
10. Deine Zeit lÀuft ab

Neuntöter (Limited Box Set)

Preis: EUR 41,99

4.2 von 5 Sternen (12 Kundenbewertungen)

8 neu & gebraucht ab EUR 35,99

Weblinks UNZUCHT

Homepage: www.unzucht-music.com
Facebook: www.facebook.com/Unzucht/

tickets