IN EXTREMO – Leipzig, Parkb√ľhne (19.08.2016)

IN EXTREMO, © Danny Sotzny
IN EXTREMO, © Danny Sotzny
Geschätzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Am 19.08.2016 wurde der Clara-Zetkin-Park in Leipzig unter mittelalterlichen Rockbeschuss gesetzt. In Extremo luden zu ihrem neusten Meisterwerk Quid pro Quo und viele Fans folgten ihrem Aufruf. Bei wolkenlosem Himmel und wunderbaren 25 Grad wurde das satte Gr√ľn des Parks von √ľberwiegend dunkel gekleideten Leuten √ľbers√§t. Bewaffnet mit Campingst√ľhlen, Picknickdecken und -k√∂rben sowie einigem an Grillgut, platzierten sich die Zaung√§ste um der Musik zu lauschen. Die Parkb√ľhne selbst war nicht ausverkauft, aber dennoch sehr voll. Ein bunt gemischtes Publikum, von jung bis alt f√ľllte die Kulisse.

Lass Dir den Beitrag vorlesen:

Doch bevor es mit den rockigen, mittelalterlichen Kl√§ngen losging, pr√§sentierten sich p√ľnktlich um 18:45 Uhr die Dark-, Gothic- und Doom Metal Rocker Lacrimas Profundere dem In Extremo Publikum. Nacheinander betraten die Bandmitglieder die B√ľhne und legten mit geh√∂rigem Bass, lautem Schlagzeug und Gitarrenriffs los. Bereits ab dem ersten Lied animierte S√§nger Roberto Vitacca immer wieder das Publikum, welches auch mitklatschte und somit der Aufforderung pflichtbewusst nachkam. Zumindest der Mittelblock verbreitete Stimmung und w√ľrdigte die Performance. W√§hrend in den vorderen Reihen mitgeklatscht, mitgesungen und auch so einige K√∂pfe gesch√ľttelt wurden, war die Stimmung am Rand aber doch eher verhalten. Die lauten, rockigen Songs, gespickt mit ein paar Gitarrensolos kamen bei den Fans gut an. Gegen die doch extreme Lautst√§rke konnte die dunkle, teils kratzig sanfte Stimme von Fronter Roberto nicht so ganz bestehen und die ruhigeren Liedern verloren dadurch etwas an Emotionalit√§t. Schade, sind doch die St√ľcke Hope is here (vom gleichnamigen neuen Album), A Sigh und My Mescaline eine besonders sch√∂ne Abwechslung zu den lauten Rockkl√§ngen. Auch mit den neuen Songs Awake und My Halo Ground konnten Sie ihre Fans begeistern. Die Gothic-Rocker gaben alles und waren sichtlich ger√ľhrt von dem zustimmenden Applaus. Je weiter das Konzert voranschritt, desto mehr schwappte die Stimmung auch auf das Publikum am Rand √ľber. Beim allerletzten Song Ave End ging dann doch noch so richtig die Post ab und mit einem ‚ÄúVielen Dank Leipzig, jetzt geht es mit In Extremo weiter‚ÄĚ verabschiedeten sie sich unter viel Applaus von der B√ľhne. Wer melodischen Gothic Rock mag, sollte sich diese Band vormerken und unbedingt eines Ihrer Konzerte besuchen. Meiner Meinung nach lohnt es sich.

Setlist LACRIMAS PROFUNDERE @ Leipzig, Parkb√ľhne (19.08.2016)

01. Awake
02. My Release in Pain
03. A Sigh
04. Hope is here
05. Again It’s over
06. My Mescaline
07. Amber Girl
08. My Halo Ground
09. Ave End

W√§hrend der Umbaupause f√ľllte sich die Parkb√ľhne noch etwas und viele Fans drangen von hinten nach vorn, um sich einen noch besseren Platz zu sichern. Mit den ersten T√∂nen, die p√ľnktlich um 20:00 Uhr erklangen, fing auch das Publikum an mit lautstarken Beifall und Rufen In Extremo auf der B√ľhne zu begr√ľ√üen. Und es gab auch gleich zu Beginn mit Mein rasend Herz ordentlich eins auf die Ohren – da blieb kein Arm unten. Fast zum Schluss des ersten Liedes wurde mit einem lauten Knall rotes Konfetti in den blauen Himmel geschossen, zur Freude der Fans. Von der ersten Minute an machte das Publikum mit und brachte eine bombastische Stimmung in die Parkb√ľhne. Es wurden K√∂pfe gesch√ľttelt, getanzt, gesprungen, geklatscht, mitgesungen und geschunkelt. Zwischendurch gab es immer wieder den Schlachtruf ‚ÄěIn Extremo‚Äú, der von der Band mit ‚ÄěHallo Leipzig‚Äú erwidert wurde. W√§hrend des Intros zu Vollmond sangen die Fans den Refrain allein, bis Fronter M. R. Rhein, auch Das Letzte Einhorn genannt, mit dem Lied begann. Von Song zu Song baute sich immer mehr eine Wahnsinns Atmosph√§re auf und die Zuschauermenge brachte die Parkb√ľhne zum Brodeln. Die Band hatte sichtlich Spa√ü am Spiel und an dem Zuspruch der Fans. Viele Spezialeffekte hatten In Extremo im Gep√§ck. Immer wieder kamen Feuerfont√§nen, CO2-Font√§nen und Konfettikanonen zum Einsatz. Ein bunter Mix aus St√ľcken des neuen Albums, wie auch reichlich alten Songs (u. a. Spielmannsfluch), wurde dargeboten. Dennoch waren viele auch bei den neuen Liedern wie Quid pro Quo und St√∂rtebecker ziemlich textsicher. In vorderster Reihe wurde ausgiebig, auch mit nackten Oberk√∂rper, gesungen und gesprungen, w√§hrend weiter hinten ordentlich gepogt wurde. Da blieben auch ein paar Kopfverletzungen nicht aus. Mit gen√ľgend Alkohol intus wurde Sternhagelvoll regelrecht zelebriert und der Text gegen die B√ľhne gegr√∂lt. Einige hatten den besungenen Zustand bis zu diesem Lied mit Sicherheit erreicht. Zum Ende des Konzertes wurde die Parkb√ľhne zum Hexenkessel, die Emotionen waren l√§ngst √ľbergekocht, und somit wurde auch nach Zugabe verlangt. Mit Liam und Villemann verabschiedeten sich die Spielleute mit den Worten ‚ÄěLeipzig ihr seid gro√üartig‚Äú von der B√ľhne.

Ein gro√üartiges Konzert mit verausgabten und √ľbergl√ľcklichen Fans, die nonstop In Extremo feierten und von der Stimmung beeindruckten Spielleuten, die alles f√ľr Ihr Publikum gegeben haben. Leider ist bei mir der Funke nicht ganz √ľbergesprungen, obwohl ich In Extremo sehr gern h√∂re. Es fehlte wahrscheinlich am n√∂tigen Grundpegel, den vor Ort einige andere hatten – auf jeden Fall eine super Show mit einer guten Akustik!

Setlist IN EXTREMO @ Leipzig, Parkb√ľhne (19.08.2016)

01. Rasend Herz (Intro)
02. Feuertaufe
03. Zigeunerskat
04. Vollmond
05. Störtebecker
06. Nur Ihr allein
07. Quid pro Quo
08. Belladonna
09. Gaukler
10. Sternhagelvoll
11. Sängerkrieg
12. Frei zu sein
13. Spielmannsfluch
14. K√ľss mich
15. Ai Vis Lo Lop
16. Unsichtbar
17. Moonshiner
18. Himmel und Hölle (Z)
19. Liam (Z)
20. Villemann (Z)

Fotos: Danny Sotzny

Quid Pro Quo (Limitierte Deluxe Edition)

Preis: EUR 18,99

4.5 von 5 Sternen (95 Kundenbewertungen)

6 neu & gebraucht ab EUR 12,45

Kommentar verfassen