HURRICANE FESTIVAL РScheeßel, Eichenring (24.-26.06.2016)

Hurricane Festival 2016 © Tabea Debora Pringal
Hurricane Festival 2016 © Tabea Debora Pringal
Geschätzte Lesezeit: 7 Minute(n)

Schee√üel im Ausnahmezustand: Was mit Stau anf√§ngt, geht mit Unwettern weiter und wird dann bei strahlendem Sonnenschein trotz massiven K√ľrzungen mit guter Laune zu Ende gebracht.

Donnerstag, 23.06.2016 – 19 Uhr:

Wie schon in den Vorjahren geht es auch 2016 bereits am Abend vor dem eigentlichen Festival los. Wir stehen allerdings seit 2 Stunden in der Schlange um auf den Campingplatz zu kommen, aber wie sich das so geh√∂rt sind alle bester Laune und freuen sich auf das Wochenende. Schell wird das Zelt aufgebaut und schon geht es auf zur White Stage wo die Er√∂ffnungsparty mit Swiss + Die Anderen, Chefboss, Romano und Grossstadtgefl√ľster los geht. Nach wenigen Minuten hatte man nasse F√ľ√üe, da die Abdeckung des Bodens nicht ganz dicht war, und bald tropft auch der Schwei√ü von der Decke. ‚ÄěKennt jemand den Saunameister? Ich h√§tte gerne einen Vodkaaufguss‚Äú, sagt Jen Bender, die S√§ngerin¬†von Grossstadtgefl√ľster dazu nur. Um ein bisschen abzuk√ľhlen geht es nach drau√üen, Bier bestellen ist¬†an diesem Abend keine gute Idee, da drau√üen f√ľr die gesch√§tzt 20.000 Leute leider nur erst ein Getr√§nkestand ge√∂ffnet ist. Da wir vor den ersten auftretenden Gewitterwolken zu unserem Zelt fliehen, bleiben uns die restlichen Auftritte verwehrt. Kaum liegen wir auf unseren Matratzen, geht das Schauspiel auch schon los. Blitze im Sekundentakt, Donner aus jeder Richtung, genug Wasser um die D√ľrrephase in Afrika zu beenden und ein Sturm der einige Zelte und Pavillons das Leben kostet.

Lobenswert: √úber all diese Umst√§nde wird man jeder Zeit sehr verl√§sslich von der Festival App, Hurricane Facebookseite und Camp FM informiert, welches wir allerdings im Auto aus unersichtlichen Gr√ľnden nicht empfangen k√∂nnen.

Freitag, 24.06.2016:

Der Freitag startet mit Versp√§tung auf Grund von Sch√§den des gro√üen Unwetters erst um 15:30 Uhr mit Chefket auf der Blue Stage, welcher trotz anf√§nglich nur 10 Leuten vor der B√ľhne mit einer super Stimmung in den Festivaltag startet. Die White Stage kann wegen Sch√§den an der B√ľhne nicht er√∂ffnet werden. Von Minute zu Minute f√ľllt sich das Gel√§nde immer weiter und um 16:00 Uhr beginnen Zebrahead auf der Green Stage, w√§hrend der Himmel sich wieder langsam zuzieht. Die Zeit zwischen den Konzerten kann man gut nutzen um sich in den kleinen aufgebauten L√§dchen umzuschauen, den Merch Stand zu pl√ľndern oder eines von vielen Essensangeboten wahrzunehmen. Und bei Chakuza und Ho99099 war das Gel√§nde endlich wieder richtig belebt.

Royal Republic scheinen sich auf der Green Stage mit den Blitzen auf der B√ľhne den Wetteraussichten angepasst zu haben und spielen trotz leichtem Regen energiegeladen ihr Set. Kurz darauf will Haftbefehl die B√ľhne betreten, doch das Gel√§nde wird auf Grund erneuter Unwetterwarnungen ger√§umt und alle Besucher sollen sich in ihre Autos begeben und anderen Unterschlupf gew√§hren. Wie schon in den Vorjahren wurden die Zuschauer w√§hrend des Festivals immer wieder mit animierten Videos aufgekl√§rt, wie man sich in solchen Situationen verhalten soll. Dies betrifft neben dem Verstauen von Gegenst√§nden beim Gewitter, auch Themen wie das Crowd-Surf Verbot und die Warnung vor Taschendieben.

Nachdem das Gewitter weitergezogen ist, d√ľrfen um 20:30 Uhr Genetikk wieder auf die B√ľhne, Jennifer Rostock, die Emil Bulls und einige andere sind leider auf Grund der Evakuierung ausgefallen. ‚ÄěThe Hives stopped the rain‚Äú celebrieren The Hives 15 Minuten sp√§ter auf der Green Stage und brechen zur Ehre des Geburtstags eines Securities das Crowd-Surf Verbot und motivieren¬†ca. 30 Leute, sich von der Menge tragen zu lassen. Um 21:45 Uhr wird es langsam dunkel und AnnenMayKantereit betreten breit grinsend die B√ľhne und genie√üen sichtlich eines ihrer ersten gro√üen Konzerte mit tausenden, textsicheren Fans. Super sympatisch aber noch etwas unerfahren, ein bisschen an kleinen Welpen erinnernd, gewinnen sie das Publikum f√ľr sich. Um 22:00 Uhr kann dann auch endlich das Programm auf der Red Stage mit Turbostaat losgehen, die leider mit den Dropkick Murphys auf der Green Stage konkurrieren m√ľssen. Bei Feine Sahne Fischfilet und Trailerpark leeren sich langsam die Reihen vor den kleineren B√ľhnen, da viele nun schon zur Green Stage f√ľr die ber√ľchtigten RAMMSTEIN pilgern. Ich habe es selten so voll bei einem Auftritt auf einem Festival gesehen wie bei Rammstein. Um 00:15 Uhr fangen diese mit einem gro√üen Knall an und √ľberzeugen nicht nur mit der verwendeten Pyrotechnik, sondern auch einer unglaublichen Kulisse und Liveshow, in welcher es keine kreativen und finanziellen Grenzen zu geben scheint. In der Menschenmasse gibt¬†es tats√§chlich an der einen oder anderen Stelle ein paar vereinzelte Pl√§tze, von denen auch kleine Pers√∂nlichkeiten Teile der B√ľhne sehen k√∂nnen. Dies ist m√∂glich, da das Festival nicht nur auf Sicht versperrende FOHs verzichtet hat, sondern man wegen der Regenf√§lle sowieso mit Gummistiefeln bewaffnet ist und somit einfach in den sonst gemiedenen Schlammpf√ľtzen stehen kann. Zum Ende des Konzerts verteilen sich die Massen wieder auf die Blue und Red Stage wo K.I.Z und Pennywise dem Publikum einheizen. Bei K.I.Z wird auch wieder keine M√ľhe gespart, es wird Geld mit den Gesichtern von Tarek, Maxim und Nico in die Menge geschossen, der auf der B√ľhne stehende Panzer schie√üt Pyro w√§hrend Boom Boom Boom Boom. Es werden sowohl Klassiker wie Spasst, als auch die neue Hymne Hurra Die Welt Geht Unter gespielt, bei welcher Henning May nochmal auf der B√ľhne erscheint und die drei Jungs unterst√ľtzt. Nach den Konzerten haben die Besucher die M√∂glichkeit bis 3 Uhr noch bei der Motorbooty Party weiter zu tanzen oder sich durch den Matsch zu ihrem Camp zu k√§mpfen, wo die Trinkparty dann weiter geht…

Samstag, 25.06.2016:

Mit voller Vorfreude auf den Tag wachen wir zu einer Nachricht aus der Hurricane App auf : es hat mehr geregnet, das Festival Gel√§nde kann erst sp√§ter ge√∂ffnet werden. Traurig aber optimistisch nehmen die G√§ste das hin und nutzen die Zeit f√ľr Schlammschlachten und Rettungsaktionen der unter Wasser stehenden Zelte. Als es dann um 16 Uhr wieder anf√§ngt zu regnen und die G√§ste auf 20 Uhr vertr√∂stet werden, sinkt der Optimismus, aber die gute Laune bleibt auch dann bestehen als FKP Scorpio nach einem erneuten, nicht vorhergesagten Regenguss, schweren Herzens den Festivaltag komplett absagen muss.

Von den Besuchern gibt es sehr viel Verst√§ndnis, vor allem nachdem man die 30 Meter zum Dixi Klo und zur√ľck auch mit Poncho und Gummistiefeln nicht ohne nasse Unterw√§sche √ľberlebt. Auf dem Gel√§nder befindet sich ein gro√ües Team an Feuerwehrleuten und anderen Helfern um das Wasser abzupumpen. F√ľr den Samstag hat es leider nicht geholfen, aber dank dieses Einsatzes war der letzte Festival Tag gerettet. Man sieht viele entt√§uschte Gesichter und knapp 20% der Besucher¬†sind in den letzten Tagen auch schon abgereist, aber das Festival Feeling bleibt bestehen. Die G√§ste freuen sich, dass alles versucht wird und dass es am n√§chsten Tag weiter gehen soll.

Sonntag,26.06.2016 :

Am Sonntag geht alles vergleichsweise schnell, alle Bands die angek√ľndigt waren spielen, bis auf The Heavy, die Probleme mit ihrem Flug hatten. Da der Tag endlich mal komplett mit Konzerten gef√ľllt ist, zieht er rasant an einem vorbei. Die verbliebenen Besucher werden f√ľr ihre Hartn√§ckigkeit belohnt, alle B√ľhnen sind wieder voll bespielbar und die Bands freuen sich spielen zu d√ľrfen.

‚ÄúWe heard it was a little stormy and rainy. We also heard you guys were absolutely amazing while it was happening, that‚Äôs what everybody is saying backstage!‚ÄĚ, sagt der S√§nger von The Subways w√§hrend sie wie immer einer sportliche Show auf der Green Stage abliefern. Das Lob endet dort nicht, jede Band bedankt und freut sich, wie auch WANDA mit dem irgendwie passenden: ‚Äě[‚Ķ] vor den √úberlebenden zu spielen.‚Äú

Bevor Bosse auf der Green Stage sein Konzert beginnt, betritt Stephan Thanscheidt vom Hurricane Festival die B√ľhne und bedankt sich, nach einer vorherigen Pressekonferenz, auch offiziell bei den Besuchern und allen Helfern, die den letzten Tag noch m√∂glich machten. Mit vollem Elan √ľbernimmt Bosse dann die Stage und es dauert keine 3 Lieder, da tobt er schon mit den Fans gemeinsam in der Menge. ‚ÄěYou guys are fucking legends for staying here‚Äú, br√ľllt fast zeitgleich der Fronts√§nger von The Wombats, mit Blumengitarre und Blumenshirt ausgestattet. Ein paar Lieder von The Wombats genossen, geht es auch schon wieder zur n√§chsten Stage, auf welcher James Bay ein viel sichereres Konzert liefert als noch im M√§rz. Er hat sich nicht nur mehr auf der B√ľhne bewegt, sondern die Fans auch einige Zeilen, zum Beispiel bei Hold Back The River alleine singen lassen. Eine Stunde sp√§ter geht langsam die Sonne unter und Deichkind starten mit ihrem Entertainment-Programm wof√ľr sie mit mehreren Containern angereist sind. Das B√ľhnenbild bewegt sich, T√§nzer unterst√ľtzen das Trio und die Menge feiert ausgelassen zu Liedern wie Denken Sie Gro√ü und Arbeit Nervt. Nach der Party wird im Dunkeln mit Mumford And Sons das Festival wundersch√∂n ausgeklungen. Die Jungs bewegen sich zwar kaum auf der B√ľhne, f√ľllen diese aber dennoch durch ihre Pr√§senz bis in die hintersten Ecken aus. Als Little Lion Man angestimmt wird, bricht ein Chor von ca. 50.000 Leuten aus und nicht nur bei den M√§dels, sondern auch bei den M√§nnern kullert die eine oder andere Tr√§ne, vielleicht weil die Atmosph√§re so sch√∂n war, weil jeder irgendwas mit den Liedern verbinden kann, oder einfach, weil das ein echt tolles Wochenende war!

N√§chstes Jahr wird das Hurricane Festival vom 23. Juni bis 25. Juni 2017 stattfinden, Karten k√∂nnen hier schon reserviert werden. √úber eine Entsch√§digung f√ľr die ausgefallenen Bands wird noch nachgedacht und man wird auf der Facebook Seite¬†auf dem Laufenden gehalten.