WGT-Band-Spezial: Rock, Punk & Wave

WGT-Band-Spezial-Punk-Rock-Wave
GeschÀtzte Lesezeit: 3 Minute(n)
Weitere Berichte im Festivalbereich: Wave-Gotik-Treffen (WGT) - Übersicht

Das Wave-Gotik-Treffen (WGT) ist bekannt als Fundus neuer Bands, aber auch als BĂŒhne fĂŒr „alte Helden“ wie es der Sprecher des WGT im Interview nannte. Wir möchten euch ab heute eine Reihe von Bands vorstellen, die ihr vielleicht so noch nicht auf dem Schirm habt. Mit dazu liefern wir euch jeweils ein Video, welches ihr im Klapptext findet. Dazu auf das „+“ vor „Video & Links“ klicken. Sollte euch eine Band besonders gefallen, wĂŒrden wir uns ĂŒber Kommentare und Likes freuen!

Den Anfang machen heute Bands aus dem Genre Rock, Punk und Wave:

James Rays Gangwar (Gothic Rock | GB)

Er war die Stimme des Sisters-of-Mercy-Nebenprojekts „The Sisterhood“, das mit seinem einzigen Album Gift einen unumstĂ¶ĂŸlichen Grundpfeiler jeder fundierten Gothrock-Plattensammlung bildet. 2016 kommt er 10 Jahre nach seinen letzten Live-AktivitĂ€ten mit viel zu wenig beachteten eigenen Projekten wie aus dem Nichts fĂŒr ein exklusives Konzert seiner Band zurĂŒck zum WGT.

Peter Yates (Indie Rock | GB)

Dem Gothic-Rock-Geschichtsbuch kann man entnehmen, dass dieser junge Mann als Gitarrist und Quasi-GrĂŒndungsmitglied von 1984-1991 maßgeblich an der Entstehung der ersten 3 Alben einer Band namens „Fields Of The Nephilim“ beteiligt war, was bedeutet daß die Riffs von Wail Of Sumer, Love Under Will und all den anderen unvergleichlichen Perlen von diesem Mann gespielt wurden. Nachdem er 2015 in der Band von Evi Vine zum ersten Mal das WGT besuchte, kommt er in diesem Jahr mit seinem Solomaterial zurĂŒck.

The Underground Youth (Indie, Psychedelic Rock | GB)

Die vertonte Stimmung, die man hat, wenn man nach einer wilden Party frĂŒh um 5 mit dem Kopf auf dem Fußboden und den Beinen auf dem Sofa aufwacht. Draußen ist es noch dunkel, die letzten Leute gehen, alles dreht sich leicht, aber man hat ein LĂ€cheln im Gesicht. Pflichttermin fĂŒr Freunde von The Jesus And Mary Chain, The Brian Jonestown Massacre, Slowdive oder The Blue Angel Lounge.

Jessica93 (Post Punk, Shoegaze | FR)

Hinter dem etwas merkwĂŒrdigen Namen verbirgt sich das Solo-Projekt des Parisers Geoffroy Laporte. Mit einer Gitarre, einer Loopstation und einem Drumcomputer bewaffnet, kreiert er hypnotisch dichte Klangkerker, aus denen man schwer entkommen kann. Wer The Soft Moon, Pornography von The Cure oder frĂŒhe Jesus & Mary Chain mag, sollte sich dieses Konzert ganz dick im persönlichen WGT-Kalender anstreichen.

Last Leaf Down (Shoegaze, Alternative | CH)

100% GĂ€nsehautgarantie fĂŒr alle Fans von Bands wie Alcest oder Slowdive.

Winter Severity Index (Wave, Post Punk | IT)

The Cure, New Order, The Chameleons, The Sound, Joy Division – so oder so Ă€hnlich sieht sicher das Plattenregal der Italiener aus. Die Mischung aus diesen Zutaten garniert Simona Ferrucci mit ihrem leidenden, zerbrechlichen Organ. Zum Dahinschmelzen!

Lament (Indie, Wave | D)

Sebastian Söllner, Kopf und SĂ€nger von Lament, hat mit seiner Band einen mittlerweile 20-jĂ€hrigen ereignisreichen Weg hinter sich: von der kleinen Newcomerband aus Bad Lausick ĂŒber diverse WGT-Auftritte in den 90ern bis hin zum Sieg beim MTV-Rookie Contest 2008, bei dem 700 Mitbewerber leer ausgingen. Nach diversen internen und persönlichen Krisen befĂŒrchtete man schon das Ende der Band — 2014 kam es jedoch zum Comeback und in diesem Jahr sind sie endlich auch wieder auf der WGT-BĂŒhne zu erleben. Nicht nur Freunde von Cure sollten diese Gelegenheit wahrnehmen – die Jungs sind hochmotiviert