MODERAT – Leipzig, Haus Auensee (30.03.2016)

MODERAT, © Alexander Jung
MODERAT, © Alexander Jung
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Moderat, das sind Modeselektor und Apparat. Die Berliner Supergroup tourt derzeit mit ihrem neuen Album III im Gep√§ck durch Europa und Nordamerika. Kaum ein anderer Act hat in den letzten Jahren elektronische Musik Made in Germany¬†so weit in die entlegensten Ecken der Welt hinausgetragen. Mittlerweile sind die Konzerte des Trios so begehrt, dass nach einigen fr√ľhzeitig ausverkauften Shows das Leipziger Konzert vom Werk II in das gr√∂√üere Haus Auensee verlegt wurde.

Den Abend eröffnete René Pawlowitz mit seinem Projekt Shed. Solide Bassdrums gepaart mit Techno-Sequenzen, in sehr spärlichem Licht, bereiteten das kopfnickende Publikum auf den Main Act vor.

Gegen 21:10 Uhr betraten dann Gernot Bronsert, Sebastian Szar und Sascha Ring nacheinander die mit Synthesizern und einer großen Videoleinwand gespickte Stage. Begonnen wurde die fulminante Show mit dem groovigen Track Ghostmother vom aktuellen Longplayer III. Bereits bei dieser Nummer konnte Apparat Frontmann Sasha Ring mit seiner einzigartigen Stimme das Publikum in seinen Bann ziehen.
Das Set bot einen sehr guten Querschnitt durch die letzten drei Releases. Neben einigen intensiven Instrumentalpassagen wie z. B. bei A New Error¬†vom Deb√ľt-Album Moderat durften nat√ľrlich Hits wie die aktuelle Single Reminder¬†nicht zu kurz kommen. Untermalt wurde das Ganze von einer gewaltigen Lichtshow und sehr stylischen Video-Clips. Alles in allem stand ein perfektes Show-Konzept auf der B√ľhne, welches nur durch den teils verbesserungsw√ľrdigen Sound getr√ľbt wurde, was uns viele Fans im Nachgang best√§tigten.

Nun, Klang ist nat√ľrlich an den Raum gebunden und so ist der Eindruck unter der Empore ein g√§nzlich anderer als in der Mitte der Halle.¬†Das alles tat der euphorischen Stimmung bei den √ľber 3.000 Fans keinen Abbruch.¬†Der Zugabenblock wurde mit dem fantastischen Bad Kingdom¬†vom zweiten Album eingeleitet, bevor Moderat nach ein paar weiteren Songs das Leipziger Publikum in die Nacht entlie√ü.¬†Viele eingefleischte Fans trauern den Zeiten hinterher, als sie diesen Act noch vor weniger als 500 Leuten erleben durften und dennoch war es bei einem Abendkassenpreis von 35 ‚ā¨ f√ľr eine so gro√üe Produktion ein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verh√§ltnis.

Obwohl das dritte Werk der Berliner Elektroniker erst tags darauf offiziell ver√∂ffentlicht wurde, konnte man es in Leipzig bereits in den verschiedensten Versionen erstehen. Und was soll man sagen, die Deluxe-Version als 33 RPM Doppel-Vinyl √ľberzeugt soundtechnisch auf ganzer Linie. Sehr positiv empfanden wir die Kaufbereitschaft der Fans f√ľr physische Medien. Es scheint also doch noch eine Welt au√üerhalb der digitalen Downloads zu geben.

Setlist MODERAT – Leipzig, Haus Auensee (30.03.2016)

01. Ghostmother
02. A New Error
03. Let In The Light
04. Reminder
05. Rusty Nails
06. Abandon Window (Moderat remix) (Jon Hopkins cover)
07. Running
08. Last Time
09. Animal Trails
10. No.22
11. Eating Hooks
12. Bad Kingdom (Z)
13. The Fool (Z)
14. Damage Done (ZZ)
15. Intruder (ZZ)

Fotos: Alexander Jung

Kommentar verfassen