Temptation Club bringt am 7. April 2016 DEAD LEAF ECHO, DRESS & TEMPERS auf die Bühne

temptation_club_07-april-2016
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Die Temptation Club Reihe in Köln steht für feine dunkle Klänge aus den Bereichen Shoegaze, Post-Punk und Artverwandtem. Und immer wieder wartet man auch mit interessanten Live-Acts auf, so auch am 07. April 2016, wenn Dead Leaf Echo aus Brooklyn gemeinsam mit Dress aus Regensburg und den Tempers aus New York City als Special Guests im Tsunami Club in Köln vorbeischauen. Freunde der gepflegten Düstermusik sollten sich das Ganze nicht entgehen lassen!

TEMPTATION CLUB presents:

07.04.16
Doors: 20.00 | Show: 20.40
www.temptationclub.de

DEAD LEAF ECHO

www.deadleafechonyc.com

Dead Leaf Echo sind 2008 aus einem Künstlerkollektiv in Brooklyn hervorgegangen und touren im April 2016 erstmals durch Europa. Ihre herausragende Spezialität sind reverbgetränkte Gitarrenflächen wie schwerer, dichter Nebel, die präzise Hooklines und sorgsam durchdachte Pop-Affiliation doch nie völlig verdecken können.

Wahrscheinlich haben sie deshalb mit Nouveau Wave eine Genre-Bezeichnung für sich festgelegt, die einerseits direkter (und berechtigter) New Wave-Verweis, andererseits jedoch ein unbelegter Begriff ist, den bislang kein anderer für sich reklamiert hat. Die Vielschichtigkeit und Heavyness ihrer Gitarrentexturen und die brutale Lautstärke ihrer Liveauftritte fordern fast zwangsläufig Verweise zu My Bloody Valentine ein – und doch sind DEAD LEAF ECHO so etwas wie eine clevere, vorsichtige Revolution des Shoegazing-Genres mit ihrer ausgeprägten Catchyness und dem oft zweistimmigen Gesang.

Die Schwermütigkeit von Sänger und Songwriter LG Galleon in perfekter Harmonie mit den beinahe schwerelosen Vocals der weiblichen Protagonistin Ana Breton lässt Kritiker häufig auch den Begriff Dream Pop bemühen. Und schließlich tauchen in ihrer Musik immer wieder Ambient-Einflüsse auf. Sorgsam konstruierte Beatgerüste und geloopte Stimmflächen führen bis an jene Grenze, an der Indie Pop in Abstraktion verschwindet. Aus all diesen stilistischen Komponenten ergibt sich ein warmes Bad in
klein gemahlenem Glas.

Rechtzeitig zur Tour erscheinen das Album „Thought & Language“ und die EP „True Deep Sleeper“ nun auch offiziell in Deutschland via Reptile Music.

DRESS

www.dresstheband.com

Dress haben sich Ende 2013 in Regensburg gegründet und bisher zwei fulminante EPs veröffentlicht. Das Quartett kreiert laute, verzerrte Gitarrenflächen zwischen Traum und Wirklichkeit, die im Echo schwimmen und im Hall ertrinken. Am 07.04.16 gastiert die neue deutsche Shoegaze-Hoffnung zum ersten Mal live in Köln.

Special Guest:

TEMPERS

www.tempersmusic.com

Bereits mit den Singles “Eyes Wide Wider”, „Strange Harvest“, „What Isn’t There“ und dem Swans-Cover „Killing For Company“ haben Tempers aus New York City in den vergangenen zwei Jahren für viel Furore und volle Tanzflächen gesorgt. Im letzten Herbst ist nun endlich das Debütalbum „Services“ – begleitet von der Single „Undoing“ – beim Berliner Label [aufnahme + wiedergabe] erschienen, auf dem die betörende Melange aus Shoegaze und Cold Wave zu weiterer Perfektion gereift ist. Nach ihrem ersten Konzert beim Temptation Club im November 2013 kehren Jasmine Golestaneh und Eddie Cooper nun kurzfristig am 07.04.16 als Special Guest des Abends auf die Bühne im Tsunami Club zurück.

TSUNAMI CLUB
Im Ferkulum 9, Köln
www.tsunami-club.de

PREIS- UND TICKETINFORMATION:

Tickets sind vorab bei folgenden Lokalanbietern
zu erwerben:

VVK [ohne Gebühr] im Tsunami Club Office: 12,00 €
(Mo-Fr 14-18 Uhr und an Veranstaltungsabenden)

VVK [mit Gebühr] im Underdog Recordstore, Köln: 13,20 €
(Mo-Fr 12-19 Uhr / Sa 12-18 Uhr)
www.underdogrecordstore.de

AK: 15,00 €

Kommentar verfassen