CHRISTINA STÜRMER & MAX GIESINGER – Köln, Palladium (22.02.2016)

Christina Stürmer, © Markus Hillgärtner
Christina Stürmer, © Markus Hillgärtner
Geschätzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Am Montag, den 22. Februar 2016, war die 33-jährige Pop-Rock-Sängerin Christina Stürmer aus Linz in Oberösterreich zu Gast im Palladium in Köln-Mülheim. Das letzte Konzert was wir 2013 besuchten, fand im Kölner Gloria statt und mittlerweile war das größere E-Werk angesetzt, was jedoch von der Kapazität nicht ausreichte, sodass vom Veranstalter das noch deutlich größere Palladium gebucht wurde.

Mit im Gepäck hatte sie neben ihrer Band auch Max Giesinger. Der 27-jährige Singer-Songwriter aus der Nähe von Karlsruhe wurde, wie auch Christina Stürmer, durch eine Casting Show bekannt. Er wurde im Finale der ersten Staffel von The Voice of Germany vierter. Mittlerweile hat er sein Album Laufen lernen veröffentlicht und ist auf Youtube mit Coverversionen und Eigenproduktionen aktiv. Mit Songs wie Wenn sie tanzt, Vielleicht im nächsten Leben oder 80 Millionen konnte Max Giesinger das Kölner Publikum überzeugen und schaffte es so den ein oder anderen neuen Fan zu gewinnen. Insgesamt rund 30 Minuten Spielzeit hatte er zur Verfügung, bis er für Christina und ihre Band die Bühne räumen musste.

Die Spannung stieg und gegen 21 Uhr ging das Saallicht an und Christina Stürmers vierköpfige Band, bestehend aus Klaus Pérez-Salado (Schlagzeug), Matthias Simoner (Gitarre), Oliver Varga (Gitarre) und Rue Kostron (Bass), betrat unter Applaus die Bühne. Dicht gefolgt von der Dame der Stunde, die mit S/W das Konzert eröffnete. Die Setlist enthielt neben Klassikern auch einen Ausblick auf das im April erscheinende Album Seite an Seite. Neben dem Titeltrack des Albums wurde auch Katapult vorgestellt. Beide Songs kamen erwartungsgemäß gut bei den Fans an, wobei sich das wahre Potential der Menge natürlich bei den Klassikern offenbarte, die die Kölner lautstark und euphorisch mitsangen.

Christina Stürmer, die bei der zweiten Staffel der Fernsehserie „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ mitgewirkt hatte, zeigte sich begeistert vom Format und ihren Musikerkollegen, sodass sie kurzerhand einen Song der Prinzen und einen der Söhne Mannheims coverte. Für die Zugabe gab es noch eine kleine Besonderheit, denn anstatt wieder auf die Bühne zurückzukehren befand sich Christina Stürmer plötzlich in der Nähe des Mischpultes in der Mitte des Publikums und untermauerte damit ein weiteres Mal ihr Image als das nette, sympathische Mädchen von nebenan.

Nachdem die letzten Klänge des Konzertes verklungen waren, strömten die zufriedenen Fans an die frische Luft und ließen den gelungenen Abend Revue passieren. Bleibt abzuwarten, wann sie das nächste Mal in den Genuss eines Christina Stürmer Konzertes kommen, denn vor wenigen Tagen kündigte sie ihre Schwangerschaft an, sodass im Hause Stürmer nach der Tour erst einmal andere Dinge im Vordergrund stehen werden.

Setlist CHRISTINA STÜRMER @ Köln, Palladium (22.02.2016):

01. S/W
02. Was wirklich bleibt
03. Nie genug
04. Seite an Seite
05. Himmel ins All
06. Katapult
07. Alles nur geklaut (Die Prinzen Cover)
08. Millionen Lichter
09. Amelie
10. Ohne dich
11. Volle Kraft voraus (Söhne Mannheims Cover)
12. Mitten unterm Jahr
13. Scherbenmeer
14. Ich hör auf mein Herz
15. Weltbewegend
16. Mehr als perfekt (Z)
17. Ich lebe (Z)
18. Engel fliegen einsam (Z)

Best Of – Gestern. Heute.

Preis: EUR 11,99

4.9 von 5 Sternen (102 Kundenbewertungen)

65 neu & gebraucht ab EUR 7,99

Kommentar verfassen