NEW ORDER – Music Complete

cover-2015-new-order-music-complete.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung

9 Bewertung

Nicht wenige d├╝rften New Order, sp├Ątestens nach dem Abgang von Peter Hook, wohl bereits abgeschrieben haben und so sorgte die Ank├╝ndigung eines neuen Albums nicht unbedingt f├╝r Begeisterungsst├╝rme, sondern eher f├╝r neugierige Zur├╝ckhaltung. Nun ist Music Complete da und was soll ich sagen, es ist wirklich gut geworden! Keine Spur von Ideenlosigkeit oder blindem Selbstkopieren. Vielmehr gelingt es den Briten mit ihrem zehnten Album, den eigenen Sound vollkommen zu modernisieren. Alles klingt frisch und trotzdem f├╝hlt man sich ganz zuhause, denn die Songs tragen ganz eindeutig die Handschrift New Orders!

Schon die Vorabsingle Restless, die auch das Album einleitet, wusste durchaus zu gefallen, hier vermisste man allerdings noch irgendeine Form von Ecke oder Kante, an der man sich festhalten kann. Eine angenehme Single die schnell im Ohr bleibt, aber nicht unbedingt eine Offenbarung. Doch schon der n├Ąchste Song auf Music Complete macht deutlich: Hier geht noch einiges. Singularity beginnt angenehm d├╝ster, fast schleppend, um dann an Fahrt aufzunehmen und den H├Ârer immer weiter einzusaugen und mit auf eine wilde Fahrt zu nehmen, bei der sicher auch Apoptygma Berzerk Frontmann Stephan Groth begeistert am Stra├čenrand stehen d├╝rfte. Music Complete h├Ąlt wirklich ann├Ąhernd das, was es verspricht, zumindest wenn man Music um das Wort Synthie erg├Ąnzt. New Order beleuchten wirkliche weitreichende Bereiche dieses Genres und schauen auch immer wieder ├╝ber den Tellerrand hinaus. Dank weiblicher Backingvocals von La Roux’s Elly Jackson kommt man so abwechslungsreich wie nie daher. Da erinnern Songs an die Dancehallkracher von Molocko, La Roux und Co., wird beim treibenden Stray Dog die d├╝stere Stimme von niemand Geringerem als Iggy Pop hinzugegeben oder einfach wie beim tollen Academic die Hochzeit New Orders beschworen. Die Beine wollen ├╝ber die komplette Albuml├Ąnge einfach nicht stillstehen, wovon auch das eing├Ąngige Nothing But A Fool oder das Beat lastige Unlearn This Hatred Zeugnis ablegen. Music Complete klingt mitrei├čend und macht wirklich Spa├č! F├╝r mich eines der besten Alben 2015!

Tracklist NEW ORDER ÔÇô Music Complete
01. Restless
02. Singularity
03. Plastic
04. Tutti Frutti
05. People On The High Line
06. Stray Dog
07. Academic
08. Nothing But A Fool
09. Unlearn This Hatred
10. The Game
11. Superheated

Music Complete

Preis: EUR 7,99

4.7 von 5 Sternen (64 Kundenbewertungen)

35 neu & gebraucht ab EUR 4,98

Kommentar verfassen