MAJOR LAZER РKöln, Palladium (07.10.2015)

2015-10-07_Major_Lazer_Bild_015.jpg
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Am Donnerstag, den 07. Oktober 2015 war das US-amerikanische Musikprojekt Major Lazer zu Gast in Köln. Das Konzert wurde aufgrund der sehr großen Nachfrage aus dem E-Werk in das benachbarte und deutlich größere Palladium verlegt und trotzdem konnte die Nachfrage nicht komplett bedient werden, denn schon vorab wurde ausverkauftes Haus vermeldet.

Als Supportacts waren Snakehips aus Gro√übritannien und Elliphant aus Schweden angereist. Das sich nach wie vor kontinuierlich f√ľllende Palladium war in Party Stimmung und feierte sowohl das aus zwei DJs und einem S√§nger bestehende Trio Snakehips als auch Ellinor Miranda Salomea Olovsdotter ‚Äď alias Elliphant ‚Äď und ihren DJ ordentlich ab. Showtechnisch passierte jedoch noch nicht viel. Die Lichttechnik blieb √ľberwiegend dunkel und nur die LED-Wand im Hintergrund zeigte statisch als Backdrop Ersatz den Namen des aktuellen Acts an.

Um 21:30 Uhr war es dann endlich soweit und Wesley Pentz (alias Diplo), Chris Leacock (alias Jillionaire) und Leighton Walsh (alias Walshy Fire) alias Major Lazer betraten die B√ľhne des K√∂lner Palladiums und die Party konnte beginnen. Das Publikum war von der ersten Sekunde mit von der Partie und sang aus lauter Kehle mit. Auch in Punkto Bewegungsdrang waren die Besucher nicht faul, sodass die von den Supportacts angeheizte Stimmung schnell zu einer tanzenden Besuchermenge f√ľhrte. Einige Besucher hatten sich vorab mit UV Farbe geschminkt und/oder sich mit Knicklichtern verziert. Davon konnte sich insbesondere Diplo einen genaueren Eindruck verschaffen, als er sich in einem riesigen aufblasbaren Ball einschloss und in ihm einen kleinen Spaziergang √ľber die K√∂pfe der K√∂lner Besucher unternahm.

W√§hrend die beiden Hauptakteure auf allen Ebenen der B√ľhne hin und her sprangen und kaum eine Sekunde still zu stehen schienen, tanzten zwischen ihnen vier T√§nzerinnen, die der feiernden Partymeute zeigten wie man sich passend zur Musik bewegt. Technisch untermauert wurde das Partyerlebnis durch den durchdachten Einsatz der Lichttechnik (inkl. LED-Wand) und exzessiven Gebrauch von CO2 Werfern und Konfettikanonen.

Alles in allem fand an diesem Abend eine riesige Party statt, die den Anwesenden sehr gut gefallen haben d√ľrfte. Vermutlich kann man in den n√§chsten Wochen immer mal wieder schwei√ü- und biergetr√§nktes Konfetti in den Ritzen und Ecken des Palladiums finden, welches von der Party zeugt, die dort stattfand.

Major Lazer:

Elliphant:

Snakehips:

Fotos: Markus Hillgärtner

Kommentar verfassen