BLIND GUARDIAN – D├╝sseldorf, Mitsubishi Electric Halle (25.04.2015)

2015-04-25_Orphaned_Land_-_Bild_002.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Am 25. April 2015 war die Krefelder Speed-/Power-Metal-Band Blind Guardian zu Gast in der nicht ganz ausverkauften Mitsubishi Electric Halle in D├╝sseldorf-Oberbilk. Orphaned Land aus Israel waren au├čerdem angereist, um das Publikum geb├╝hrend aufzuw├Ąrmen.

Das Quintett um Frontmann Kobi ist bekannt f├╝r orientalische Kl├Ąnge und Musik etwas abseits des Metals den man sonst geboten bekommt. Schnell konnten Orphaned Land auch das D├╝sseldorfer Publikum von ihrem Stil ├╝berzeugen. Obwohl die Band f├╝r viele bis dato unbekannt war, wurde sie alsbald gefeiert und nach ihren Liedern mit dem geb├╝hrenden Applaus bedacht. Neben dem reinen Auftritt legte die Band auch gro├čen Wert darauf, einen Herzenswunsch vorzutragen: Frieden im Nahen Osten, ohne sich speziell f├╝r eine Politik oder Religion einzusetzen. Dieses Thema findet sich auch h├Ąufig in den Liedern wieder, die die drei abrahamitischen Religionen (das Judentum, das Christentum und der Islam) verbinden und eine interkulturelle Gemeinschaft ├╝ber die Liebe zum Heavy Metal bilden sollen.

Um 20:45 Uhr war es soweit und Hansi K├╝rsch (Gesang), Marcus Siepen (Gitarre), Andr├ę Olbrich (Gitarre) und Frederik Ehmke (Schlagzeug) betraten mit The Ninth Wave vom neuen Album die ehemalige Philipshalle. Schon bei den ersten T├Ânen wurde klar, dass das Publikum in Feierstimmung war. Blind Guardian sind eben eine Band, die es schafft die Zuh├Ârer von der ersten Sekunde an zu begeistern. Eindrucksvoll wurde dies schon zu Beginn ersichtlich, denn obwohl die Band noch nicht viel gespielt hatte, war der Applaus enorm lang und andauernd.

Mit Beyond The Red Mirror hatten Blind Guardian nun ihr zehntes Studioalbum im Gep├Ąck und dementsprechend auch mehr als genug Songmaterial zur Auswahl f├╝r diesen Abend. Schwierig also f├╝r einen Konzertabend eine gute Mischung zu finden, wo weder Klassiker noch neue Songs zu kurz kommen. Eine schier unm├Âgliche Aufgabe, denn obwohl die Mischung der Lieder gut war, lie├č die Setlist nat├╝rlich eine Vielzahl gro├čartiger Songs vermissen. So musste man sich aus Zeitgr├╝nden an diesem Abend mit einer Auswahl des Best Ofs und einer Reihe neuer Nummern begn├╝gen.

Musikalisch waren Blind Guardian in Topform und auch die Mischung in der Mitsubishi Electric Halle lie├č keine W├╝nsche offen, denn die Musik klang fast wie auf CD. Die Fans zeigten sich begeistert und feierten die Band geb├╝hrend durch Applaus, lautstarkes Mitsingen und Jubelrufe. Viel Bewegung kam nicht auf, doch das ist f├╝r Blind Guardian ├╝blich.

Blind Guardian verzauberten ├╝ber zwei Stunden lang mit einer Reise durch mythische Welten und epische Fantasy Abenteuer und konnten ihrem Ruf als grandiose Band alle Ehre machen. Als besonderes Schmankerl wurde dieses Konzert, wie alle anderen auf dieser Tour auch, aufgenommen und wird irgendwann als Live CD ver├Âffentlicht werden.

Setlist BLIND GUARDIAN @ D├╝sseldorf, MEH (25.04.2015):
01. The Ninth Wave
02. Banish from Sanctuary
03. Nightfall
04. Fly
05. Tanelorn (Into the Void)
06. Prophecies
07. Lost in the Twilight Hall
08. Miracle Machine
09. Lord of the Rings
10. And Then There Was Silence
11. And the Story Ends
12. War Of Wrath (Z)
13. Into the Storm (Z)
14. Twilight of the Gods (Z)
15. Valhalla (Z)
16. Wheel of Time (ZZ)
17. The Bard’s Song – In the Forest (ZZ)
18. Mirror Mirror (ZZ)
19. Majesty (ZZZ)

Blind Guardian:

Orphaned Land:

Fotos: Markus Hillg├Ąrtner

Kommentar verfassen