LAITH AL-DEEN & ALEX DIEHL – K├Âln, Live Music Hall (29.01.2015)

2015-01-29_Alex_Diehl_-_Bild_004.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 3 Minute(n)
Am 29. Januar 2015 stattete der Karlsruher Laith Sascha Al-Deen der K├Âlner Live Music Hall einen Besuch ab, um auf seiner Was wenn alles gut geht Tour das gleichnamige Album (V├ľ: 31. Oktober 2014) live vorzustellen.

Um 19:50 Uhr ÔÇôzehn Minuten vor dem eigentlich angesetzten Beginn des AbendsÔÇô betrat Alex Diehl und sein einziges Bandmitglied, der Keyboarder Stephan Zeh, die K├Âlner B├╝hne. Mit So fangen Legenden an startete der 27-j├Ąhrige in sein rund halbst├╝ndiges Set. Mir vorab unbekannt schaffte er es schnell mich von seiner sympathischen Art und der gro├čartigen Stimme zu begeistern. Zu so gut wie jedem Song hatte er eine kleine Hintergrundstory parat, die erstaunlich viel ├╝ber den Menschen Alex verriet. So handelt beispielsweise Bitte werde nie ein Song von seiner Freundin, der er bisher keinen Song geschrieben hat, da er eigentlich nur verflossenen Lieben Lieder widmet und er sich sehnlichst w├╝nscht, dass dies bei ihr nie passieren wird.

Das Publikum zeigte sich von der Musik und der B├╝hnenpr├Ąsenz des Bayern sehr angetan und sang bei einfacheren Textpassagen auch gelegentlich mit. Sichtlich ger├╝hrt reagierte Alex Diehl auf die positiven Reaktionen aus dem Zuschauerbereich. Den letzten Song Weitergehen widmete Alex seiner kleinen Schwester, die an diesem Abend auch anwesend war. Nach einem geb├╝hrenden Applaus verabschiedeten die beiden Musiker sich von den K├Âlnern, boten aber an nach der Laith Al-Deen am Merchandise Stand f├╝r einen Plausch bei einem Tee zur Verf├╝gung zu stehen.

Nach dem ├╝berraschend guten Supportact folgte sofort die n├Ąchste positive ├ťberraschung: Auf eine ewig lange Umbaupause, w├Ąhrend der sich auf der B├╝hne so gut wie nichts tut, wurde dankenswerter Weise verzichtet, sodass es keine zehn Minuten nach Alex Diehl mit dem Hauptprogramm weitergehen konnte. Schon w├Ąhrend des Intros f├╝llte sich die B├╝hne merklich, denn Laith Al-Deen hatte f├╝nf weitere Musiker an Board, die ihn live unterst├╝tzten. Mit Was wenn alles gut geht startete das Programm direkt mit dem Titelsong der neuen Scheibe und Laith erntete sofort lautstarken Applaus. Gute Rahmenbedingungen also f├╝r ein erfolgreiches Konzert.

Das Publikum zeigte sich begeisterungsfreudig und ebenso gut gelaunt wie Laith und seine Bandmitglieder. Einzig beim Mitsingen waren die K├Âlner ein wenig fauler als erwartet, was sich aber phasenweise enorm besserte.

Beispielsweise bei Laith Al-Deens gr├Â├čtem Hit Bilder von dir aus dem Jahre 2000 sang wirklich die komplette Live Music Hall mit. Dieser kam als dritte Nummer und daher erstaunlich fr├╝h im Set, aber da es ja insgesamt acht Alben gibt, bestand zu keiner Zeit die Gefahr, keine guten Songs mehr parat zu haben.

Die Halle im K├Âlner Stadtteil Ehrenfeld war aus Besuchersicht perfekt gef├╝llt: Viele Leute anwesend, aber nicht so gerappelt voll, dass man sich kaum fortbewegen konnte. So stand dem Konzertvergn├╝gen mit ausreichend Tanzeinlagen nichts mehr im Weg, denn auch der Sound lie├č keine W├╝nsche offen. Sowohl ruhigere Nummern, als auch die wenigen Songs mit etwas mehr elektronischem Einfluss (bspw. Nur wenn sie daenzt) ├╝berzeugten akustisch und wurden gleicherma├čen gut vom Publikum aufgenommen.

Als Fazit dieses Abends l├Ąsst sich nur festhalten, dass beide K├╝nstler auf ganzer Linie ├╝berzeugen konnten: Gesanglich top, sympathisch und mit der B├╝hnenpr├Ąsenz die ein guter Musiker eben ben├Âtigt. Nach Konzertende konnten die Besucher voller Vorfreude auf das n├Ąchste Mal die Heimreise antreten.

Setlist Laith Al-Deen:
01. Intro
02. Was wenn alles gut geht
03. Volle Kraft
04. Bilder von Dir
05. Steine
06. Lass es los

07. Tage fallen wie Bl├Ątter
08. Dein Lied
09. Keine wie du
10. Leb den Tag
11. Unversehrt
12. N├Ąher
13. Alles an dir

14. Wenn gestern heute w├Ąr
15. Alles bleibt
16. Nur wenn sie daenzt
17. Jetzt, Hier, Immer (Z)
18. In meiner N├Ąhe (Z)
19. Fr├╝hling (Z)

Laith Al-Deen:

Alex Diehl:

Fotos: Markus Hillg├Ąrtner

Kommentar verfassen