WELLE:ERDBALL – Krefeld, Kulturfabrik Kufa (19.12.2014)

2014-12-19_Welle_Erdball_-_Bild_032.jpg
GeschÀtzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Welle:Erdball – Tanzmusik fĂŒr Roboter: Komplett Tour 2014
Support: Melted Moon

Nach dem Weggang von Plastique zeigen sich Welle:Erdball 2014 Ă€ußert umtriebig und einmal in Fahrt hĂ€ngen Honey, A.L.F., FrĂ€ulein Venus und Lady Lila nach ihrer FrĂŒhjahrstour gleich noch ein paar Termine im Winter dran. Mit im GepĂ€ck haben sie die neue Sendung Ich rette dich!, die nun den Fans auch live prĂ€sentiert werden soll.

Mit ein wenig VerspĂ€tung betreten Welle:Erdball um kurz nach 20 Uhr die BĂŒhne der KuFa Krefeld. Schnell werden noch ein paar Einstellungen an diversen technischen GerĂ€ten vorgenommen und schon startet das Intro, gefolgt vom Kraftwerk Cover Die Roboter.  Dazu tragen die vier Protagonisten ausdruckslose Masken und bewegen sich zu den minimalistischen KlĂ€ngen mechanisch – wie Roboter eben. Als nĂ€chstes folgt mit Das Radio das Ohr der Welt ein neuer Song und man merkt sowohl Band als auch Publikum an, dass man sich erst ein wenig aufwĂ€rmen muss bevor die Party losgehen kann.

SĂ€nger Honey entschuldigt sich auch prompt fĂŒr seinen nicht ganz so energiegeladenen Auftritt an diesem Abend und erklĂ€rt, dass er nicht ganz fit sei und das Konzert beinahe sogar abgesagt hĂ€tte. Zu Die Liebe der 3. Art kommt dann endlich ein wenig Bewegung in die Menge und auch die folgenden Songs Mimikry und Der Flipperkönig sorgen fĂŒr eine immer besser werdende Stimmung in der nicht komplett ausverkauften Kufa. Dadurch dass im ersten Teil des Konzertabends ausschließlich Titel der letzten Veröffentlichung Ich rette dich! und dem Album Tanzmusik fĂŒr Roboter gespielt werden fehlen die ganz großen Momente. Aber mit Ich mach mich schön und dem TitelstĂŒck Tanzmusik fĂŒr Roboter setzten Welle:Erdball nochmal zwei Akzente, bevor sie sich nach einer Stunde Spielzeit in die Pause verabschieden.

Setlist WELLE:ERDBALL – Teil 1:
01. Intro
02. Die Roboter
03. Das Radio das Ohr der Welt
04. Gib mir meine Zukunft wieder
05. Spiel mit der Welt
06. Die Liebe der 3. Art
07. Mimikry
08. Der Flipperkönig
09. Ich rette dich
10. Der TĂŒrspion
11. Ich hab die Zukunft gesehen
12. Ich mach mich schön
13. Ich will vergessen
14. Des Wahnsinns fette Beute
15. FanFanFanatisch
16. Tanzmusik fĂŒr Roboter

Als Special Guest treten wĂ€hrend der halbstĂŒndigen Pause Melted Moon auf, die bereits im FrĂŒhjahr mit auf Tour waren. Die sympathischen Nerds erzeugen Musik mit Hilfe ihrer Gameboys und begeistern damit das Publikum. Zusammen mit Lady Lila wird Ich bin aus Plastik performed bevor die 8-Bit Musiker einem langersehnten Fanwunsch nachgeben und ein Medley bekannter Songs zum Besten geben. Das kurzweilige Set endet mit dem Song Pripyat, zu welchem die drei Jungs auch einen Videoclip veröffentlich haben.

Kurz vor 22 Uhr stehen Welle:Erdball dann wieder auf der BĂŒhne und eröffnen den zweiten Teil des Abends mit Der kalte Krieg. Der ausgewogene Mix aus von der Band ausgewĂ€hlten StĂŒcken und ZuschauerwĂŒnschen lĂ€sst die Stimmung schnell steigen und bei Klassikern wie Super 8 und der Verschwörungstheorie-Hymne 23 gibt es kein Halten mehr. Zu Schweben, fliegen und fallen werden wie bei jedem Auftritt ĂŒberdimensionale Ballons auf das Publikum losgelassen, die sichtlich Spaß damit haben. Weiter geht es mit Herzschlag-Alarm und Deine Augen, bei dem Wunderkerzen verteilt werden, bevor dann der VW KĂ€fer gestartet wird und lĂ€uft und lĂ€uft und lĂ€uft
 Der nĂ€chste Wunsch der gezogen wird ist dann PoupĂ©e de cire, ein französischer Song aus dem Jahre 1965, der von Lady Lila vorgetragen wird. Als danach eine Blechtonne auf die BĂŒhne getragen wird weiß jeder eingefleischte Welle:Erdball Fan, dass nun Zeit fĂŒr Arbeit adelt ist. Zwar schlĂ€gt Honey krankheitsbedingt nicht ganz so krĂ€ftig wie gewohnt auf die Tonne ein, aber das macht der Menge nichts aus – es wird trotzdem gefeiert und getanzt. NatĂŒrlich darf der Flug mit dem Starfighter F-104G im Programm nicht fehlen und mit Feuerwerk, einem CoverstĂŒck von Ex-Trio-SĂ€nger Stefan Remmler endet das Programm schließlich mit Konfettiregen. Aber wer schon einmal auf einem Welle:Erdball Konzert war weiß, dass das noch lĂ€ngst nicht alles war. Sechs satte Zugaben, unter anderem Wo kommen all die Geister her, Monoton und minimal und Elektrosmog – bei letzterem ballern FrĂ€ulein Venus und Lady Lila mit elektronischen Spielzeugpistolen auf die Zuschauer – reißen die Menge nach fast 4 Stunden nochmal mit. Als letztes StĂŒck wird Es geht voran gespielt, das einem dann nochmal alles abverlangt und danach verabschieden sich Welle:Erdball gegen Mitternacht vom Krefelder Publikum.

Setlist WELLE:ERDBALL – Teil 2:
17. Der kalte Krieg
18. Wir wollen keine Menschen sein
19. 8-Bit MĂ€rchenland
20. Gib mir mein GefĂŒhl zurĂŒck
21. GrĂŒĂŸe von der Orion
22. Der Telegraph
23. Super 8
24. 23
25. Ich bin nicht von dieser Welt
26. Schweben, fliegen und fallen
27. Herzschlag-Alarm
28. Deine Augen
29. Mensch aus Glas
30. VW KĂ€fer
31. Nur tote Frauen sind schön
32. Graf Krolock
33. Poupée de cire
34. Arbeit adelt
35. Die Computer verlassen die Welt
36. Starfighter F-104G
37. Feuerwerk
38. Vielen Dank fĂŒr die Information (Z)
39. Wo kommen all die Geister her (Z)
40. Monoton + minimal (Z)
41. Und es geht ab (Z)
42. Elektrosmog (Z)
43. Es geht voran (Z)

Welle:Erdball:

Melted Moon:

Fotos: Daniel Beiderwieden

Kommentar verfassen