BIRDY – K├Âln, E-Werk (23.07.2014)

2014-07-23_Birdy_-_Bild_003.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Am Mittwoch den 23. Juli 2014 war das britische Talent Jasmine van den Bogaerde, besser bekannt unter ihrem K├╝nstlernamen Birdy, zu Gast im K├Âlner E-Werk. Es war das zweite Konzert der gerade mal achtzehnj├Ąhrigen K├╝nstlerin in K├Âln in diesem Jahr. Im Februar 2014 spielte sie noch im deutlich kleineren Gloria und verkaufte dieses so schnell aus, dass ein baldiges Wiedersehen in der Domstadt Pflicht wurde. Im E-Werk reichte es f├╝r einen Ausverkauf dann nicht ganz, aber der Innenraum war sehr gut gef├╝llt. Die Empore war jedoch den Abend ├╝ber geschlossen.

P├╝nktlich um Acht trat sie mit ihrer Band auf die B├╝hne. Keine Vorband, keine gro├če Show, einfach nur sch├Âne Musik war das was nun folgte. Die B├╝hne war zu Beginn in Dunkelheit geh├╝llt und nur ein einzelner Spot war auf Birdy am Klavier gerichtet, als sie mit dem The xx Cover Shelter den Konzertabend f├╝r er├Âffnet erkl├Ąrte.

Birdy hat bisher zwei Alben ver├Âffentlicht, die beide die Top 15 der deutschen Albumcharts erreichen konnten. Birdy (Erstver├Âffentlichung 4. November 2011) beinhaltet ausschlie├člich Coversongs, sodass auch an diesem Abend im E-Werk viele Cover den Weg in die Setlist gefunden hatten. Doch das machte weiter nichts. Zum einen haben die meisten Anwesenden Birdy durch diese Lieder kennen gelernt, zum anderen hauchte Birdy den Songs eine eigene Note ein. Den K├Âlnern pr├Ąsentierte sie einen Mix, der Fans beider Alben gleicherma├čen zufrieden stellen d├╝rfte.

Den Abend ├╝ber zeigte sich die erst vor wenigen Wochen 18 Jahre alt gewordene Birdy relativ wortkarg, sodass es wenig Ansagen oder l├Ąngere Ansprachen an das Publikum gab. Ihre fabelhafte Stimme wurde im K├Âlner E-Werk nur f├╝r Gesang genutzt. Der Sound ihres Klaviers, ihres Gesangs und ihrer Band war tadellos abgemischt, sodass auch aus technischer Sicht kein Grund zum Klagen gegeben war.

Nach rund neunzig Minuten war das Konzert vorbei und Birdy entlie├č ihre Fans in die noch sehr junge Nacht. Den Besuchern wurden Songs voller G├Ąnsehautmomente und Gef├╝hl pr├Ąsentiert, wobei ein Gro├čteil der von ihr bisher auf den zwei Alben ver├Âffentlichten Songs seinen Weg in ihre Setlist fand. Bleibt abschlie├čend festzustellen, dass Birdy eine vielversprechende junge K├╝nstlerin ist, von der man sicherlich in nicht allzu ferner Zukunft noch viel h├Âren wird.

Setlist BIRDY:
01. Shelter (The xx Cover)
02. Young Blood (The Naked And Famous Cover)
03. Strange Birds
04. Home
05. Learn Me Right (Mumford & Sons Cover)
06. 1901 (Phoenix Cover)
07. Not About Angels
08. White Winter Hymnal (Fleet Foxes Cover)
09. Older
10. All About You
11. Words As Weapons
12. Light Me Up
13. Skinny Love (Bon Iver Cover)
14. People Help The People (Cherry Ghost Cover)
15. Standing In The Way Of The Light
16. Terrible Love (The National Cover)
17. Wings
18. Comforting Sounds (Mew Cover) (Z)
19. Fire and Rain (James Taylor Cover) (Z)

Fotos: Markus Hillg├Ąrtner

Kommentar verfassen