LEANDRA – Isomorphine

cover-leandra-isomorphine.jpg
GeschÀtzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung

7 Bewertung

Ganze 5 Jahre ist es her das Olga Telnow alias Leandra Ophelia Dax mit Metamorphine ihr vielbeachtetes Erstlingswerk veröffentlicht hat. Seitdem war die KĂŒnstlerin enorm umtriebig, stieg als Keyboarderin bei den Industrial Rockern von Jesus On Extasy aus und stand unter anderem als Live-Musikerin mit Diary Of Dreams, Apoptygma Berzerk und Santiano sowie mit den Priestern, den Kassierern und Frei.Wild auf der BĂŒhne. Nach einem Nervenzusammenbruch entschied sich Leandra schließlich sich mehr ihren eigenen Ideen zu widmen und schlĂ€gt nun mit ihrem zweiten Longplayer Isomorphine ruhigere Töne an. Gleich mit dem ersten Track The Narcissist Song rĂ€umt das in Weißrussland geborene, klassisch ausgebildete Multitalent mit ihrem alten Leben auf und so kommt es auch nicht von ungefĂ€hr dass Isomorphine ausgeglichener und erwachsener als sein VorgĂ€nger klingt. Ein StĂŒck VergangenheitsbewĂ€ltigung steckt auch in der Zusammenarbeit mit Stephan Groth (Apoptygma Berzerk), der mit Leandra den Song Calling eingesungen hat, sowie dem StĂŒck Over-It, welches zusammen mit Dorian Deveraux (Jesus On Extasy) aufgenommen wurde. Beide Songs lassen dabei die Handschrift der Duett-Partner erkennen und profitieren durchaus auch davon. Das auf Klavier und Gesang reduzierte StĂŒck Revenge sticht aus dem Elektronik lastigen Konzept mit EinflĂŒssen aus Synth Pop und Trip Hop ein wenig hervor und weckt Erinnerungen an Tori Amos. Mit dem Remix von Calling gibt sich schlussendlich niemand geringeres als Felix Flaucher (18 Summers) die Ehre mit der AusnahmekĂŒnstlerin zusammen zu arbeiten. Isomorphine ist ein rundum gelungenes Album auf das man sich vielleicht erst ein wenig einlassen muss, dann aber mit wundervollen Melodien und einer charismatischen Stimme belohnt wird. Reinhören lohnt sich also.

Tracklist:
01. The Narcissist Song
02. Grace
03. Wake Up Call (Lestrange’s Handmade Mix)
04. Matter Of Time
05. Undecided
06. Calling (feat. Stephan L. Groth)
07. I Know
08. Over-It (feat. Dorian Deveraux)
09. Revenge
10. Wake Up Call
11. If You Follow
12. Please
13. Divergent Mirrors Of Decay
14. Calling (DRP Remix feat. Felix Flaucher)

Autor: Chrstian Reipen

Kommentar verfassen