DOWN BELOW – Zur Sonne, zur Freiheit

cover-2013-down-below-zur-sonne.jpg
GeschÀtzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung

5 Bewertung

Down Below – Zur Sonne, zur Freiheit

Nach zahlreichen Auftritten im Vorprogramm von Unheilig und dem Wechsel zum Label Oblivion/SPV prĂ€sentieren Down Below pĂŒnktlich zum 10-jĂ€hrigen BandjubilĂ€um mit Zur Sonne, zur Freiheit ihr nunmehr viertes Studioalbum. Das konzeptartige Hauptmotiv der 12 Songs – fĂŒr das die Band die uneingeschrĂ€nkten Verantwortung ĂŒbernommen hat – verrĂ€t schon das Cover: ist der Berg, das Gebirge.

Das instrumentale StĂŒck Ketu lĂ€utet mit atmosphĂ€rischen Synthies und sich langsam steigernden Gitarren die Bergbesteigung ein. Mit dem titelgebenden Track Zur Sonne, zur Freiheit, der bereits vor Veröffentlichung des Albums als kostenloser Download angeboten wurde, geben die Dessau-Roßlauer dann auch gleich die Marschrichtung fĂŒr die gesamte Platte vor. Harte Gitarrenriffs treffen auf ruhige melodische Parts, die mehr Pop als Rock sind. Frontmann Neo Scope, Gitarrist Carter, Bassist Convex und Drummer Mr. Mahony setzen damit erneut auf eher allgemeintaugliche KlĂ€nge und lassen ihre Metal-Wurzeln frĂŒherer Tage weiter hinter sich. Als kleines Highlight kann das StĂŒck Unvergessene Zeit angesehen werde, welches zusammen mit Natalie Avelon, die 2007 mit Ville Valo den Song Summer Wine einsang, aufgenommen wurde. FĂŒr die Songs Feuerregen und Lauf werden schließlich nochmals die Gitarren ausgepackt, aber wer jetzt auf ein wenig mehr Abwechslung gehofft hat wird bei den nĂ€chsten Songs schon wieder auf den Boden der Tatsachen zurĂŒckgeholt. Freunde von Unheilig oder Schöngeist werden an dem Album sicherlich ihren Spaß haben. Gesamt betrachtet ist der weichgespĂŒlte DĂŒsterrock mit seiner Mischung aus orchestralen Arrangements, harte Gitarrenriffs und eingĂ€ngigen Melodien nicht jedermanns Sache. Auf Zur Sonne, zur Freiheit fehlen darĂŒber hinaus die wirklich mitreißenden Elemente, genauso wie die Abwechslung beim Songwriting.

Tracklist:
01. Ketu
02. Zur Sonne – Zur Freiheit
03. Dem Himmel So Nah
04. Alles Wird Gut
05. Unvergessene Zeit (feat. Natalia Avelon)
06. Nordstern
07. Feuerregen
08. Lauf
09. Meilenstein
10. Neuer Horizont
11. Bruder
12. Abschied

Autor: Christian Reipen

Kommentar verfassen