Preview : Die Dark Rock / Metal-Meister AMORPHIS auf Tour im November

amorphis-tour-2013.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Auf der Spitze der zweiten Dekade ihrer musikalischen Reise bringen die finnischen melancholic Dark Rock/Metal Meister AMORPHIS ihr elftes Machwerk namens Circle zur Welt. Die insgesamt neun St├╝cke, die auf Circle enthalten sind, beweisen einmal mehr die F├Ąhigkeit der Musiker, neue und etablierte Aspekte miteinander zu verbinden. "Um es knapp in Worte zu fassen, es ist kompakt, frisch, brillant und enth├Ąlt dennoch alle Elemente, die Ihr von AMORPHIS erwartet", zu verbinden, wie Gitarrist Esa Holopainen erw├Ąhnt. Texter Pekka Kainulainen, der bereits auf fr├╝heren Alben f├╝r die Band t├Ątig war, erz├Ąhlt die Geschichte eines gl├╝cklosen Mannes, der zu einem Zirkel eingeladen wird und Kraft in den alten finnischen G├Âttern findet. Da die Szenerie vollst├Ąndig zwischen Sonnenunter- und aufgang angesetzt ist, erh├Ąlt Circle eine d├╝stere Atmosph├Ąre voller Sehnsucht. Produziert vom schwedischen Allround-Talent Peter T├Ągtgren (HYPOCRISY, PAIN), haben sich AMORPHIS in die finnische Ein├Âde begeben, um im Petrax Studio an Circle zu arbeiten. "Da er Gitarrist ist, hat er verstanden, dass Saiteninstrumente geh├Ârt werden m├╝ssen", so Esa ├╝ber Peter. "Am meisten freut es mich, dass man auf diesem Album die Gitarren und den Bass wirklich h├Âren kann." F├╝r das Cover-Artwork verantwortlich zeichnet der britische K├╝nstler Tom Bates, der die gemeinsame Liebe f├╝r die Arbeit von Alphonse Mucha mit Esa Holopainen teilt. Gegr├╝ndet 1990 in Helsinki, haben sich AMORPHIS zu einem global erfolgreichen Act entwickelt. Tomi Koivusaari (Gitarrist und original S├Ąnger), Esa Holopainen (Gitarrist), Olli-Pekka Laine (Bass), and Jan Rechberger (Drums) begannen unter dem Banner traditionellen Heavy, Death und Doom Metals, der sich im Deb├╝t The Karelian Isthmus widerspiegelt. Ihre Ausrichtung wurde bald melodischer und gipfelte im vielfach gelobten 1994er Werk Tales From A Thousand Lakes. Mit diesem Genrevorreiter im Gep├Ąck touren die Finnen quer durch Europa und die USA. Mit dem Einstieg des neuen S├Ąngers Pasi Koskinen begeben sich AMORPHIS in neue Gefilde, indem sie Keys und psychedelische Kl├Ąnge zu ihrem Repertoire hinzuf├╝gen, welche auf dem dritten Album Elegy (1996) pr├Ąsentiert werden. Ende 2004 wird der Posten am Mirkofon abermals mit Tomi Joutsen (SINISTHRA) neubesetzt. Mit Silent Water (2007) und Skyforger (2009) entern die Finnen in ihrer Heimatcharts und gehen ausgiebig auf Tour. Mit dem aktuellen zehnten Studioalbum gelangt es ihnen auch erstmals die deutschen Top 20 zu erobern. Nach diversen Besetzungswechseln und Ver├Âffentlichungen sind AMORPHIS heute st├Ąrker denn je.

Termine:
05.11.2013 K├Âln, Essigfabrik
06.11.2013 Bochum, Zeche
07.11.2013 Ludwigsburg, Rockfabrik
08.11.2013 M├╝nchen, Backstage
09.11.2013 Frankfurt, Batschkapp
21.11.2013 Saarbr├╝cken, Garage
22.11.2013 Dresden, Tante Ju
28.11.2013 Osnabr├╝ck, Hyde Park
04.12.2013 Hamburg, Markthalle

Kommentar verfassen