Preview : AVENGED SEVENFOLD touren mit True Metal durch die Republik!

a7x.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Die US-amerikanische Heavy Metal-Szene bringt seit jeher immer wieder aufregende Formationen hervor, die ihre Musik weit ├╝ber das eigene Genre hinaus tragen. Eine dieser Bands ist Avenged Sevenfold aus Huntington Beach/Kalifornien, die vor ├╝ber einem Jahrzehnt ihre Karriere startete und ihren Wirkungsbereich seither kontinuierlich erweitert hat. Mit dem letzten, f├╝nften Longplayer Nightmare vollzog das Quintett endg├╝ltig den Durchbruch an die Spitze der Rockwelt. Das Album stieg in den USA auf die Nr. 1 der Charts ein und verzeichnete in England bereits in der ersten Woche eine Top 5-Platzierung. Mit weltweit ├╝ber acht Millionen verkauften Alben z├Ąhlen Avenged Sevenfold mittlerweile zu den erfolgreichsten ihres Genres. Seit Ende letzten Jahres arbeitet das Quintett an einem neuen Album, das im Sommer erscheinen soll. Im Anschluss geht es auf Welttournee, die sie zwischen dem 12. und 17. November auch f├╝r vier Konzerte in Hamburg, M├╝nchen, Frankfurt und Bochum nach Deutschland f├╝hrt.

Als sich Avenged Sevenfold 1999 im kalifornischen Strand-Mekka Huntington Beach zusammenfanden, gingen die Mitglieder noch zur Schule. Beeinflusst und inspiriert durch die Helden des True und Power Metal, widmeten sie sich nicht den Werten und Ideen ÔÇÜj├╝ngererÔÇÖ Musik wie Metalcore oder NuMetal, sondern setzten auf den traditionellen, kraftvollen Hard Rock und Heavy Metal, den sie in ihrer eigenen, juvenil druckvollen Weise interpretierten. Auf ihr erstes Album Sounding The Seventh Trumpet von 2001 folgte eine radikale interne Umbesetzung. Von den Gr├╝ndungsmitgliedern blieben lediglich S├Ąnger Matt ÔÇÜM. ShadowsÔÇś Sanders, Gitarrist Zacky Vengeance und Drummer Jimmy ÔÇÜThe RevÔÇś Sullivan ├╝brig. Neu hinzu kamen Leadgitarrist Brian ÔÇÜSynyster GatesÔÇś Haner Jr. und Bassist Jonathan ÔÇÜJohnny ChristÔÇś Seward.

In dieser Besetzung erspielten sich Avenged Sevenfold eine stetig wachsende Fangemeinde. Die Freunde des sogenannten True Metal ÔÇô also aufrichtigem, dr├╝ckendem Heavy Metal ohne postmoderne Spielereien wie Elektronik, Rap oder die Kreuzung mit anderen Stilen ÔÇô fanden in Avenged Sevenfold w├╝rdige Nachfolger f├╝r ihre Helden aus den 80er und fr├╝hen 90er Jahren.

Dies unterstreichen auch ihre kontinuierlich im Zwei-Jahres-Rhythmus erscheinenden Longplayer: Walking The Fallen (2003), City Of Evil (2005) und das unmissverst├Ąndlich dem Power Metal zuzurechnende Avenged Sevenfold (2007) brachten st├Ąndig steigenden Erfolg und gr├Â├čer werdende, internationale Tourneen. Mit ihrem selbstbetitelten Album gelang ihnen im Zuge einer ausverkauften US-Tour der Einstieg in die Top 5 der Billboard Charts. Mit einigen neuen Songs auf Live In The LBC & Diamonds In The Rough von 2008 ├Âffnete sich die Band erstmalig modernerem Heavy Metal. Hier bewiesen sie, dass sie ebenso innovativ wie traditionstreu agieren k├Ânnen. Das f├╝nfte Album Nightmare ├╝berzeugte wieder mit klaren Strukturen, flinken L├Ąufen, satten Growls und unwiderstehlich dicht und virtuos gekn├╝pften Rhythmen. Diese lieferte nach dem tragischen Tod ihres Drummers The Rev im Dezember 2009 sein gro├čes Vorbild, Dream Theater-Drummer Mike Portnoy. Inzwischen werden Avenged Sevenfold von Arin Ilejay am Schlagzeug unterst├╝tzt.

2012 g├Ânnten sich Avenged Sevenfold bis auf den f├╝r das PC-Spiel ÔÇ×Call of Duty Black Ops 2ÔÇť geschriebenen Song Carry On eine kreative Schaffenspause und betraten erst Anfang des Jahres wieder ein Studio, um das kommende Album einzuspielen. ├ťber dessen Richtung lie├čen sie verlauten, dass es sich stark an den Classic Rock-Riffs im Stile von Led Zeppelin und Black Sabbath orientiere.


Termine:

12.11.2013 Hamburg, Sporthalle
14.11.2013 M├╝nchen, Zenith

15.11.2013 Frankfurt, Jahrhunderthalle
17.11.2013 Bochum, RuhrCongress

Kommentar verfassen