Depeche Mode – Heaven (CD Maxi)

cover-depeche-mode-heaven-mcd.jpg
GeschÀtzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung

8 Bewertung

Dass die Kultband Depeche Mode nach vier Jahren wieder ein neues Album herausbringt, brachte nicht nur die „Die-Hard“-Fans erster Stunde in VerzĂŒckung, sondern auch den Rest der Musikwelt, schließlich ist solch eine AnkĂŒndigung doch schon etwas Besonderes. Nach der Übernahme der EMI von Mediengigant Sony Columbia soll nun am 22. MĂ€rz Delta Machine, das 13. Studioalbum der Briten erscheinen. Die erste Singleauskopplung Heaven wurde mehrfach verschoben, der Song Angel bei der Pressekonferenz in Paris gespielt, erste „Stacks“ von den Heaven-Remixes tauchten im Internet auf und erst ein paar Tage vor Release (und das ist mehr als Beachtenswert) der komplette Song. Und wie sollte es auch anders sein: Depeche Mode spalten die GeschmĂ€cker. Von den einen als Soulsavers meets VCMG abgestempelt, von den anderen als das akzeptiert, was er ist: ein vom Songwriting her klassischer DM Song, anders arrangiert, ein Titel der Herz und Seele berĂŒhrt. Und das liegt nicht nur an den Vocals von Dave Gahan, der hier sein ganzes GefĂŒhl hineinlegt. Sicherlich ist die Veröffentlichungsstrategie nicht die beste Art und Weise, wie man ein „Wir sind zurĂŒck“-Feeling bei den Fans erzeugt, aber die „Modes“ haben immer fĂŒr GesprĂ€chsstoff gesorgt und das macht sie einfach aus.

Auf der Maxi CD befinden sich neben der Album Version von Heaven noch einige gute bis nette Remixes: der „Owlle Remix“ verwandelt den Titeltrack in ein elektronisches, tanzbares und zugĂ€ngliches Gesamtwerk, wĂ€hrend sich der „Steps to Heaven“-Remix vom GefĂŒhl her nicht so ganz vom Original entfernt, sondern mit Trip-Hop und funky Bassline punkten kann. GewöhnungsbedĂŒrftiger gehen dann der „Blawan“ und „Matthew Dear vs. Audion Vocal Mix“ zur Sache. Beide Versionen sind sehr experimentierfreudig und sperrig, wĂ€hrend beim erstgenannten der Beat stampft, als gĂ€be es kein Morgen mehr, pluckert letzterer freudig herum und versprĂŒht fast „CafĂ© del Mar“-AtmosphĂ€re, bevor er im letzten Teil völlig durchdreht und fast kollabiert.

Fazit: Depeche Mode are back: weÂŽre in Heaven!

Diese CD könnte euch gefallen, wenn ihr auf Soulsavers und DM steht.

Tracklist:
01. Heaven
02. Heaven (Owlle Remix)
03. Heaven (Steps To Heaven Remix)
04. Heaven (Blawan Remix)
05. Heaven (Matthew Dear vs. Audion Vocal Mix)

Autor: Frank Stienen

Kommentar verfassen