Belasco – Transmuting

cover-belasco-transmuting.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Belasco sind in meinen Augen eine der meist untersch├Ątzten Bands des Indierock-Pops. Kaum eine andere Band wei├č wundervolle Melodien mit rockigen Gitarren und einer tollen Stimme so perfekt zu kombinieren wie das Trio um Frontmann Tim Brownlow. Wer einmal der Faszination der drei verfallen ist, bleibt dies wohl f├╝r immer, trotzdem blieb ihnen der ganz gro├če Durchbruch stets versagt.

Nachdem Tim in den letzten Jahren zun├Ąchst eigene Wege bestritten hatte, traf man sich immer mal wieder f├╝r einzelne Konzerte und pr├Ąsentierte nun nach ├╝ber f├╝nf Jahren mit Transmuting endlich den Nachfolger zum gro├čartigen 61-Album aus 2007.

Schon der Opener, das Titelst├╝ck Transmuting, erinnert uns schmerzlich an das, was uns in den letzten Jahren oft gefehlt hat. Der Song besitzt Drive, Flair und wei├čt alle St├Ąrken Belascos zugleich auf. ├ähnliches auf der Plusseite verbuchen im weiteren Verlauf auch die elf weiteren Tracks, von denen insbesondere Everyone und Home noch ein kleines St├╝ck weiter herausragen. Das gesamte Album f├╝hlt sich an wie ein kleines Homecoming, das Wohlgef├╝hl stellt sich sofort ein und verl├Ąsst einen nur in der kurzen Zeit die man braucht, um das Album erneut zu starten. Die durch Gitarre, Bass und Drum kreierten Melodieb├Âgen h├╝pfen freudig durch die Songs, w├Ąhrend Tims Stimme uns immer wieder in Tagtr├Ąume versetzt, denen man sich nicht mehr entziehen mag.

Vom reinen Hitpotential kommt Transmuting vielleicht nicht ganz an seinen Vorg├Ąnger heran, ist daf├╝r aber noch ein kleines bisschen abwechslungsreicher und verdient ebenfalls starke Beachtung.

├ťbrigens ist Frontmann Tim auch anderweitig weiterhin eingespannt, denn auch ÔÇ×SchillerÔÇť-Mastermind Christopher von Deylen war auf seine Ausnahmestimme aufmerksam geworden und so erklingt diese beim Song Energy auf Schillers neuestem Album Sonne.

Tracklist:
01. Move Like Water 3:27
02. Everyone 3:45
03. Poor Man 3:21
04. Home 4:05
05. Taken 3:54
06. (Blanket) 2:42
07. Empire 5:59
08. Who Do You Love 4:10
09. (Rosa) 2:14
10. Open Up 3:17
11. What Is It 3:34
12. Eyes 3:56

Bewertung; 8,5 / 10 Punkten

Autor: Michael Gamon

Kommentar verfassen