Johann van der Smut – Berg

cover_johannvandersmut_berg-200x200.jpg
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung

9 Bewertung

Johann van der Smut – haltet euch nicht zu sehr an dem eigensinnigen Namen auf! Das Trio kommt nicht aus den Niederlanden, sondern aus dem Sauerlande – Eslohe, um genau zu sein.

Ihr Debütalbum ist soeben auf den Markt gekommen und ich meine doch, dass es auch die breite Masse begeistern sollte. Die drei Jungs musizieren auf der schlichten Basis des Punk-Rocks, halten aber nicht an den klassischen drei Akkorden fest! Die Songs "Nachts‘ und ‚Gute Nacht, schon spät‘ treiben voran, sind eingängig und trotzdem melodiös. Auch werden viele Erinnerungen an die Achtziger Jahre wach; wer denkt bei den Liedern wie ‚Nach dem Nebel‘ und ‚Sie schlagen auf dich ein‘ nicht an alte Heroen wie Fehlfarben, D.A.F oder Grauzone? Ihre tiefsinnigen und deutschen Texte regen zum Nachdenken an und von der Textstruktur muss ich immer wieder an das deutschsprachige Projekt Recorder der rheinischen Underground-Band They Fade In Silence denken, welches leider nur ein Geheimtipp unter Kennern bleibt – besonders bei den Tracks ‚Verwirrtheit‘ und ‚Wir kommen nach‘ kommt mir dieser Vergleich in den Sinn, da es sich dort auch musikalisch ein klein wenig deckt.

Der Sound der drei Jungs wirkt trotz der genannten Vergleiche anhand alter Stile wie eine Frischzellenkur – ‚Gold‘ ist einfach ein rockiger Independent-Song und ich bin mir sicher, dass sich die Single ’23 Grad‘ durch die Ohren der Massen fressen wird, wenn er Mal die Chance dazu erhält – und sei es durch einen x-beliebigen Werbespot … worin er textlich sogar bei vielem prima passen würde. Johann van der Smut – ein Name, den man sich merken sollte! Für mich die deutschsprachige Musik-Entdeckung des Jahres!

Tracklist:
01. Gold
02. Nach dem Nebel
03. Wir kommen nach
04. Lange Haare, kurzer Sinn
05. Gute Nacht schon spät
06. Nachts
07. Verwirrtheit
08. Kapitel
09. 23 Grad
10. Sie schlagen auf mich ein

Autor: Ralf Michael Benfer

Kommentar verfassen