Preview : THE RAVEONETTES erleuchten deutsche Bühnen mit ihrem düsteren Garagenrock

raveo xs.jpg
Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Düsteren Garagenrock mit Protopunk-Elementen bietet das großartige dänische Duo The Raveonettes. Sänger, Gitarrist und Songschreiber Sune Rose Wagner und Sängerin, Bassistin Sharin Foo lernten sich 1999 kennen. Musikalische Einflüsse sind v.a. die Beat- und Psychedelic-Musik der 60s von Bands wie The Who und den Everly Brothers, aber auch Acts wie The Velvet Underground, Suicide, Sonic Youth, The Stooges und 80s-Darksound à la The Jesus & The Mary Chain. „Chain Gang of Love˜ hieß das Debüt der Band mit den intensiven psychedelischen Noisegitarren, verzerrten Bässen im Wechsel mit herzzerreißenden zweistimmigen Gesangsmelodien, gepaart mit enormer Live-Qualität! Sie scheren sich dabei einen feuchten Kehricht um aktuelle Trends: viel lieber rühren sie ihren ganz eigenen Hexenkessel um. Die Band hat einen wichtigen Anteil am Garage-Shoegaze-Pop, der in den letzten Jahren die Tanzflächen und Plattenregale füllte. Vergleichbare Duett-Raketen sind z.B. The Kills oder The White Stripes. Bei den Raveonettes sprüht es nur so vor Sex und Rock’n’Roll.

„Observator˜, das neue Album der Raveonettes kam im September, aufgenommen wurde es innerhalb von nur 7 Tagen mit ihrem Mentor Richard Gottehrer (Blondie, Go-Gos, Richard Hell) in den legendären Sunset Sound Studios. Nach kurzer Selbstfindung und Inspirations-Reisen fand sich das Duo wieder zusammen um ein gleichermaßen düsteres und apathisch schönes Album aufzunehmen, dass laut der Band selbst voller „songs of doomed love and the death of all things beautiful˜ ist oder kurz: „It’s like a dream scenario in hell.˜

Termine:
11.12. München – The Atomic Cafe
12.12. Berlin – Bi Nuu
13.12. Köln – Gebäude 9
14.12. Frankfurt Am Main – Zoom

Kommentar verfassen