THE MISSION & THE ARCH – NL- Utrecht, Tivoli (09.09.2012)

2012-09-09_The_Arch_-_Bild_001.jpg
GeschÀtzte Lesezeit: 3 Minute(n)

The Arch stammen aus Belgien und wurden 1986 gegrĂŒndet. Ihre Musik zeichnet sich durch eine interessante Kombination aus Dark Wave und Electro mit Gitarren aus. 2011 erschien ihr neuestes Album Engine In Void, woran sich die ausgiebige „Engine In Void Tour 2011-2012“ anschloss, bei der sie des Öfteren gemeinsam mit solch namhaften Bands wie The Neon Judgment, Clan Of Xymox oder eben heute mit The Mission auftreten. Oft wird der Stil des neuen Albums als New New Wave beschrieben, aber ganz egal wie man es nennt, es klingt sehr angenehm im Ohr und der Einsatz von Backing Vocals hat das Ganze noch prĂ€gnanter gemacht.

Live scheint SĂ€nger CUVG die Hitze im Tivoli nichts auszumachen, denn er behĂ€lt seine wĂ€rmende Jacke den gesamten Auftritt hindurch an. Uns wird angesichts des starken Sets aber ebenfalls durchaus warm, denn man hört die harte Arbeit, die The Arch in den letzten 20 Jahren in ihre Musik gesteckt haben deutlich heraus. Herrliche Gitarrenriffs gepaart mit elektronischen Soundscapes und eine fast mystische BĂŒhnenerscheinung beeindrucken. Mysteriös, dĂŒster und quicklebendig geht es zu, eine wirklich gute Kombination und tolle musikalische Performance.

Setlist:

01. Let it beat us
02. Wait
03. Waterfall
04. Individuals
05. No noise
06. Seminary
07. Stay lay
08. Skinny meadows
09. Babsi ist tot
10. Ribdancer

Passend zu ihrem 25jĂ€hrigen JubilĂ€um befinden sich The Mission aktuell auf ihrer „XXV Tour“. Nach einer erfolgreichen Tour durch SĂŒdamerika wendet man sich nun Europa und Großbritannien zu. Und weil die Tour so erfolgreich verlĂ€uft, schaut man auch noch im niederlĂ€ndischen Utrecht vorbei, um den Fans im Tivoli Hallo zu sagen und diese mit einer Show zu verwöhnen. Und neben den Auftritten haben die Fans auch gleich noch etwas anderes zu feiern, denn anlĂ€sslich des JubilĂ€ums ist auch eine Special Edition Digi-Box erhĂ€ltlich, die auf 2 DVDs und einer CD Livekonzerte aus London, Köln und Frankfurt enthĂ€lt. Die Band kann auf viele Hits zurĂŒckblicken und auch die Liste der Bands mit denen sie sich die BĂŒhne geteilt haben, ist Ă€ußerst beeindruckend und enthĂ€lt unter anderem solch illustre Namen wie The Cure oder Robert Plant. Aktuell spielen sie u.a. einige Shows in Großbritannien mit The Cult, die ebenfalls zunĂ€chst angekĂŒndigten Killing Joke sind allerdings nicht mit von der Partie, weshalb The Mission und The Cult ihre Sets in England kurzerhand einfach weiter ausdehnen. In Utrecht steht allerdings „nur“ ein normaler Auftritt an, der es allerdings ebenfalls in sich hat. The Mission geben alles und liefern eine phantastische Performance mit Hits wie Serpents Kiss, Severina oder Wasteland und stets singen die Fans enthusiastisch mit. Wayne Husseys Stimme klingt immer noch wie in den Anfangstagen, vielleicht sogar ein kleines bisschen besser!

Nach dem ersten Zugabeblock scheint das Konzert bereits beendet, doch dies scheint nur so, denn plötzlich erklingt ein Intro und Wayne kommt zurĂŒck auf die BĂŒhne und beginnt die weitere Zugabe zunĂ€chst allein mit einem großartigen Gitarrensolo, bevor der Rest der Band die BĂŒhne betritt und mit in Tower Of Strength einsteigt. Eine wirklich tolle Interpretation dieses The Mission Klassikers folgt und natĂŒrlich auch das vielfach von The Mission Gigs bekannte „auf den Schultern der andern Fans sitzen und die Arme ausstrecken“. Eine atemberaubende Stimmung die nun im Tivoli herrscht, auch dank der stimmstarken UnterstĂŒtzung der angereisten britischen Fans. So erhalten wir eine kleine Vorstellung von dem, was man bei The Mission Konzerten in England, oder auch SĂŒdamerika erwarten kann. Feiern ist das Motto des Abends und alle machen mit und wir vergessen, dass wir seit dem letzten Mal auch wieder ein Jahr Ă€lter geworden sind. Nach dem Song endet das Konzert gefĂŒhlt noch zu frĂŒh, doch trotzdem fahren wir Ă€ußerst zufrieden nach Hause, im GepĂ€ck ein paar unterschriebene Fotos und natĂŒrlich die DVD-Box.

Setlist:
01. Beyond the pale
02. Dance goes on
03. Serpents kiss
04. Chernobyl heart
05. Naked and savage
06. Severina
07. Butterfly on a wheel
08. Grip of disease
09. Falling
10. Belief
11. Wasteland
12. Deliverance
13. All Along The Watchtower (Z)
14. Like a hurricane (Z)
15. Blood brothers (Z)
16. Tower of strength (ZZ)

Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Konzertfotos Sektion (Bildkommentare sind durch Anklicken der Sprechblase möglich) oder direkt durch Anklicken der Fotos.

The Mission:

The Arch:


Autorin: Monique Rijksen
Fotos: Roger Op Den Camp

Kommentar verfassen