COLOUR HAZE & SATURNIA – K├Âln, Live Music Hall (01.10.2012)

2012-10-01_Saturnia_-_Bild_005.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Fans des Stoner oder Psychedelic Rock zog es am Montag den 01. Oktober 2012 in die K├Âlner Live Music Hall, um dem Konzert von Colour Haze beizuwohnen, welche vor kurzem mit She Said ihr aktuelles Album vorgestellt hatten. Als besonderes Schmankerl bewarb die Band ihre ÔÇ×XXLÔÇť Tour mit einer besonderen Lightshow, Gastmusikern sowie dem Versprechen ein dreist├╝ndiges Set zu spielen.

Doch bevor Colour Haze die K├Âlner B├╝hne betraten war es an Saturnia, die Zuschauer vorzubereiten. Saturnia ist ein Projekt von Multiintstrumentalist Luis Sim├Áes aus Portugal, welches 1996 gegr├╝ndet wurde und (genau wie Colour Haze) bei Elektrohasch Records, dem Label von Colour Haze Frontmann Stefan Koglek unter Vertrag steht. Die beiden Musiker waren mit Doppelhalsgitarre beziehungsweise Keyboard best├╝ckt und schafften es trotzdem daf├╝r zu sorgen, dass der Musik trotz weniger Bandmitglieder nichts fehlte.

Neben Songs von ihrem aktuellen Album Alpha ÔÇô Omega ÔÇô Alpha pr├Ąsentierte die Band auch ├Ąltere St├╝cke. Die Colour Haze Fans reagierten noch verhalten, zeigten jedoch durch taktsynchrones Kopfnicken, dass Saturnia ihren Geschmack trafen. Im Laufe des Auftrittes konnten sich jedoch immer mehr K├Âlner mit der Musik anfreunden, sodass Saturnia sicher den einen oder anderen Fan neu dazugewonnen haben d├╝rften.

Nach einer etwas l├Ąnger dauernden Umbaupause, in der alle Instrumente sehr genau gestimmt wurden, betraten zur gro├čen Freude der Anwesenden Colour Haze die K├Âlner B├╝hne. Colour Haze wurde 1994 gegr├╝ndet und die aktuelle Besetzung mit Stefan Koglek (Gitarre, Gesang), Philipp Rasthofer (E-Bass) und Manfred Merwald (Schlagzeug) blieb seit 1999 konstant. Zu Beginn der Show waren noch keine Gastmusiker auf der B├╝hne und das Trio entz├╝ckte die Zuschauer mit ├Ąlteren St├╝cken. Auch von der angek├╝ndigten speziellen Lichtshow war noch nichts zu erkennen. Die Live Music Hall blieb stockfinster und das einzige au├čergew├Âhnliche waren Projektionen von Formen, Farben und ├Ąhnlichem hinter den Musikern. Da muss ich ehrlich zugegeben von der Lightshow sehr entt├Ąuscht gewesen zu sein. Visuell demnach nicht so der Bringer, mussten Colour Haze durch das Stimulieren anderer Sinnesorgane ├╝berzeugen und das taten sie, denn von den anderen vier Sinnen wurden direkt drei angesprochen.

Akustisch gab es nichts zu meckern, die Musiker sind allesamt Profis und beherrschen ihre Instrumente im Schlaf. Vollkommen egal ob neue Songs oder ├Ąltere, ob kurz oder eine Viertelstunde lang (und das kann bei Colour Haze durchaus vorkommen), die Fans waren begeistert. Nicht die jubelnde, aufgeregte Art von Begeisterung, wie man sie sonst von Konzerten kennt, wenn die M├Ądels in der ersten Reihe sich die Kehle aus dem Leib schreien. Nein, eher eine zufriedene und sehr entspannte Begeisterung, durch pures Genie├čen der Musik. Das Publikum stand relaxt und weitr├Ąumig verteilt in der Live Music Hall ohne Interesse an Gedr├Ąnge oder ├Ąhnlichem und genoss einfach die psychedelische Wirkung der Kl├Ąnge – und die war gro├č.

Die Musik war nicht nur in perfekt abgemischter Form h├Ârbar, sondern auch durch den druckvollen Bass gut sp├╝rbar. Als letzter Sinn kam der Geruchssinn zum Einsatz, denn einige Zuschauer hielten sich nicht an das Rauchverbot in der Live Music Hall und haben sich gen├╝sslich den einen oder anderen Joint gedreht. So halfen sie bei anderen Konzertbesuchern in Sachen psychedelischer Wirkung ein wenig nach, sodass sich aus den bunten Projektionen, dem Geruch und dem komplexen und facettenreichen Soundbild die perfekte Mischung f├╝r ein Stoner- beziehungsweise Psychedelic-Rock Konzert ergab.

Obwohl Bassist Philipp Rasthofer den ├╝berwiegenden Teil des Abends einen eher gelangweilten Gesichtsausdruck machte, konnte die Band doch durch Leidenschaft und ausgefallene Songs punkten und den Abend f├╝r ihre Fans erfolgreich gestalten.

Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Konzertfotos Sektion (Bildkommentare sind durch Anklicken der Sprechblase m├Âglich) oder direkt durch Anklicken der Fotos.

Colour Haze:

Saturnia:

Kommentar verfassen