Preview : ALANIS MORISSETTE auf Deutschlandtour mit aktuellem Album „Havoc And Bright Lights“

preview-alanismorissette.jpg
GeschÀtzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Seit ihrem bahnbrechenden DebĂŒt 1995 hat sich Alanis Morissette als herausragende Interpretin der alternativen Rockmusik erwiesen. Expressiver Stil und Performance haben der siebenfachen Grammy-Gewinnerin eine weltweite Fanbasis geschaffen, gepaart mit der breiten Anerkennung der Kritik. Trotz ihrer Absage an traditionelle Erwartungshaltungen und Hörgewohnheiten eroberten die meisten ihrer Alben auf Anhieb die Spitzen der internationalen Charts, so auch die neue CD „Havoc And Bright Lights“, die aus dem Stand die Nr. 2 erreichte. Nach ihrem umjubelten Berliner Konzert im Sommer prĂ€sentiert sich Alanis Morissette im Herbst erneut ihren Fans in Deutschland. MĂŒnchen, Frankfurt, Hamburg und DĂŒsseldorf sind vom 9. bis 19. November ihre Stationen.

Mehr als 60 Millionen CDs und sieben Grammys weisen Alanis als eine der erfolgreichsten Interpretinnen der Rock- und Popgeschichte aus, deren 28-Millionen-Album „Jagged Little Pill“ das MusikgeschĂ€ft aufwirbelte. SĂ€mtliche frĂŒheren Werke von Alanis sind Dokumente der Auseinandersetzung mit ihrer Geschichte, ihren Beziehungen und der Gegenwart. Alanis Morissette offenbart sich in berĂŒhrender EmotionalitĂ€t und Verzweiflung ebenso wie in kraftvollen Rocksongs. FĂŒr Alanis ist ihr Werk eng mit persönlicher Aufarbeitung verbunden. „Denn meine Songs inspirieren mich oft, mutiger und wahrhaftiger mit meinem Alltag umzugehen.

Auf ihrem jĂŒngsten Album „Havoc And Bright Lights“ fĂŒhrt Alanis Morissette ihre Suche nach AuthentizitĂ€t, emotionaler Verbundenheit und Heilung fort. Das Ergebnis besteht aus wirbelnden Rocksongs wie „Woman Down“, „Celebrity“ und „Numb“, die mit Produzent Guy Sigsworths (Madonna, Björk) verwegenen Synthie-Texturen und Drumloops regelrecht pulsieren und sanfteren Liedern wie „Win And Win“, „Receive“ und der aktuellen Single „Guardian“. Alanis brachte außerdem Joe Chiccarelli (Jason Mraz, White Stripes) ins Spiel, der den Songs eine geerdete, organische Stimmung verlieh.

Schon mit „Jagged Little Pill“ hatte die „zornige junge Frau“ brutale Ehrlichkeit und autobiographische BruchstĂŒcke anstatt der ĂŒblichen Slogans und Formeln gesetzt. Die Tochter eines Vaters französisch-kanadisch-irischer Abstammung und der als Kind aus Ungarn geflohenen Mutter wuchs in einem intellektuellen Elternhaus auf. Mit neun nahm sie ihre erste Schallplatte auf, mit zehn trat sie regelmĂ€ĂŸig im Kinderprogramm des kanadischen Fernsehens auf, mit 16 erschien ihre erste lokale Hitsingle, fĂŒr die sie den Juno-Award erhielt, und mit 21 war sie die grĂ¶ĂŸte Overnight-Sensation des Rock-Zeitalters. Zeitweise befreite sich Alanis danach von allen ZwĂ€ngen ihrer Karriere. Sie schnappte sich ihren Rucksack und zog los – durch Kanada, nach Kuba, San Francisco und schließlich Indien.

Mit der CD „Supposed Former Infatuation Junkie“ widersetzte sich die KĂŒnstlerin dem enormen Erwartungsdruck und widerlegte vorschnelle BefĂŒrchtungen eindeutig. Die SĂ€ngerin und Songschreiberin, die als „Ikone der Wahrhaftigkeit“ gefeiert wird, schuf ein neues Genre „des angstgeprĂ€gten Rock“. Ein Meilenstein war die Single „Thank You“ aus dem „Junkie“-Album.

1998 steuerte Alanis Morissette ganz erheblich zum Erfolg des Soundtracks von „City of Angels“ bei. Ihr Song „Uninvited“ wurde mit zwei Grammys als „Best Rock Song“ und „Best Female Rock Vocal Performance“ ausgezeichnet. Im November 1999 erschien ihr sensationelles „Unplugged“-Album. Alanis fĂŒhrte Regie bei ihren Videos „So Pure“ und „Unsent“, wirkte in dem Spielfilm „Dogma“ und der US-Serie „Sex and the City“ mit. Ihre Vielseitigkeit offenbarte sie als Schauspielerin in den „Vagina Monologues“, einem der erfolgreichsten TheaterstĂŒcke der jĂŒngsten Zeit.

Alanis Morissette fĂŒhlt sich inspiriert, voller Leidenschaft, aber ĂŒberhaupt nicht ehrgeizig. Sie bekennt, die feministische Bewegung durchlaufen zu haben und bei einer Art humanistischer Bewegung angekommen zu sein. Das Publikum kann eine Alanis Morissette erwarten, die sich menschlich und musikalisch erneut weiterentwickelt hat. Sie ist auf der BĂŒhne eine Interpretin voller unerwarteter Eruptionen, voller Hingabe, Wortgewalt und Dynamik, die sich in sensiblen Balladen ebenso wie in eigenwilligen, packenden Rocktiteln spiegelt.

Termine:
09.11.2012 MĂŒnchen / Kesselhaus
16.11.2012 Frankfurt / Jahrhunderthalle

18.11.2012 Hamburg / CCH 1
19.11.2012 DĂŒsseldorf / Mitsubishi Electric Halle

Kommentar verfassen