Soft Kill – An Open Door

GeschÀtzte Lesezeit: 2 Minute(n)

Unsere Bewertung

9 Bewertung

Soft Kill – An Open Door


Freunde der dunklen Musik – aufgepasst! Viele Bands der Genre Gothic-Rock, Dark-Wave und Cold-Wave wurden schon kopiert und nachgeeifert; oftmals mit weniger Erfolg als wohl zumeist erhofft. Es gilt, eine eigene Note zu finden! Vor einer Weile hat sich das Duo Tobias Grave und Shiloe Alia samt einigen Gastmusikern unter dem Namen Soft Kill aufgemacht, um ihre Version dessen der Öffentlichkeit zu prĂ€sentieren. Das DebĂŒtalbum An Open Door der aus Portland/USA stammenden Musiker ist ein großes Sammelbecken obengenannter Genre. In Track Eins From This Point On packen sie dazu den unverkennbaren Synthiesound der New-Wave-Bands der Achtziger Jahre ein, welcher das Album immer wieder heimsucht; man höre auch: Sea Of Doubt. Dazu darf die fĂŒhrende Rhythmusgitarre nicht fehlen, wie ‚Be Alone sehr gut aufzeigt! Melancholie ist zumeist in diesen Musikschubladen vertreten, Death In The Family oder der Titeltrack An Open Door sind hier mehr als nur Indizien zu dieser These. Traurig aber fesselnd kommt der Song Within This Mess daher, ein wunderbar dunkles Machwerk, was den Hörer gerne mal die Return-Taste drĂŒcken lĂ€sst! SchwermĂŒtiger ist es eigentlich nur in dem Lied Feral Moans – Joy Division lassen grĂŒĂŸen… Der Abschluss Surrender hingegen knallt regelrecht aus der Post-Punk Ecke und dröhnt richtiggehend aus den Lautsprechern. Eigentlich alles schon da gewesen? Richtig – aber nicht so erfrischend und eingĂ€ngig verpackt!

Tracklist:
01. From This Point On
02. Death In The Family
03. Borders Comfort
04. Feral Moans
05. Sea Of Doubt
06. Be Alone
07. An Open Door
08. Within This Mess
09. Surrender

Autor: Ralf Benfer

Kommentar verfassen