WETO (SCHANDMAUL Projekt) mit Tour und neuem Album „Schattenspieler“

GeschÀtzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Weto mit neuem Album „Schattenspieler“ – jetzt vorab reinhören!

Veto, Euer Ehren, Schandmaul, die andere Band der Weto-Musiker, war nicht zuerst da! Weto kamen davor. GerĂŒndet 1993 erscheint nach unzĂ€hligen Konzerten 1996 der erste TontrĂ€ger, eine Liveaufnahme aus der legendĂ€ren Stammkneipe „Hexe“ in Gröbenzell. Doch es ist wie verhext: Der große Durchbruch gelingt ihnen mit „Tatort BĂŒhne“ nicht. Der Sound der Band wird nach Besetzungswechseln zunehmend dĂŒsterer, wie die „Scherben im Kopf“-EP beweist, die Anfang ’99 erscheint. Doch noch 1998 geht an anderer Stelle die Sonne auf: Die ursprĂŒnglich als Nebenprojekt geplanten Folk-Rocker Schandmaul, bei denen Gitarrist Martin Duckstein und SĂ€nger Thomas Lindner mitmischen, ĂŒberrunden Weto aus dem Stand. Folge: FĂŒr Weto bleibt immer weniger Zeit ĂŒbrig. Anfang 2000 fiel die Entscheidung, die Band vorerst auf Eis zu legen. „Wir mussten PrioritĂ€ten setzen und uns entscheiden“, erinnert sich Frontmann Thomas Lindner. Schandmaul gehen derweil durch die Decke.

Jahre spĂ€ter kommt im Schandmaul-Tourbus bei ein paar Bierchen die Idee auf, Weto zu reaktivieren, „als eine Art Austobe- und Spielplatz fĂŒr uns“, wie Thomas es nennt. Da die beiden „alten“ Mitglieder Benni und Mick keine Zeit haben, wird das Boot einfach mit den Schandmaul-Mitgliedern Stefan Brunner (Drums) und Matthias Richter (Bass) gefĂŒllt. Ans Keyboard rudert Heiner Jaspers von der befreundeten Band Regicide – voilĂ , es kann losgehen! Und das tut es auch: Ende 2006 erscheint „Das 2weite Ich“ bei F.A.M.E. Recordings, eine Mischung aus alten und neu komponierten Liedern, die alle eines gemeinsam haben: Sie heben sich deutlich von Schandmaul ab, inhaltlich wie musikalisch. Wo Schandmaul gern fröhlich in der Vergangenheit schwelgen, stehen Weto bombenfest im Hier und Jetzt. „Harte Gitarren und zeitkritische deutsche Texte, die die Gegenwart reflektieren“, merkt SĂ€nger Thomas Lindner dazu an. „Wir haben unseren Stil gefunden.“

Das gilt auch fĂŒr das neue Weto-Album „Schattenspieler“, das am 26. August veröffentlicht wird. „Jetzt war wieder Zeit, nachdem wir das letzte Schandmaul-Album herausgebracht hatten“, erklĂ€rt Thomas – und fĂŒgt an: „Wir wollen röhrende Gitarren, schrecken aber nicht davor zurĂŒck, auch mal poppige Keyboards einzubauen. Wenn wir mit Schandmaul die guten MĂ€rchenonkel sind, weisen wir mit Weto auf die Kehrseite der Medaille hin. Wir sind der Finger in der Wunde.“

Ein paar kleine Kostproben gibt es jetzt hier mit AuszĂŒgen der ersten 5 Songs des kommenden Albums „Schattenspieler“:

Eiszeit: http://www.youtube.com/watch?v=qs_JY_aV4YQ

Feuertanz: http://www.youtube.com/watch?v=FXKQSdR4WZE

Was bleibt: http://www.youtube.com/watch?v=zYa5ELGToQM

In das Licht: http://www.youtube.com/watch?v=925e8qXLik4

Orient und Okzident: http://www.youtube.com/watch?v=71gj-SmlPZk


Auch auf Tour wird man die Bans bald begutachten können und zwar an folgenden Terminen:

16.10.11 MĂŒnchen – Backstage/Werk
18.10.11 NĂŒrnberg – Hirsch
19.10.11 Stuttgart – Die Röhre
20.10.11 Köln – Werkstatt
21.10.11 Berlin – K 17
25.10.11 Leipzig – Moritzbastei
26.10.11 Hamburg – Marx/kleine Markthalle
27.10.11 Hannover – Musikzentrum

Quelle: Net-Infect

Kommentar verfassen