TourankĂŒndigung: KIM WILDE

GeschÀtzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Kim Wilde : Come Out and Play Live – Tour 2011

Sie ist die ungeschlagene Pop-Ikone der 80er Jahre. Optisch als „Bardot des Rocks“ und musikalisch als „Die Prinzessin des Pop“ verehrt, gehört sie zu den wenigen KĂŒnstlern, die im Laufe der großen Zeit der Popmusik die Identifikation mit der Wirklichkeit und den originellen Sounds so gut hinbekommen hat, wie sie.

Ihre erste Single „Kids in America“ machte die damals gerade 20jĂ€hrige Britin ĂŒber Nacht zum Weltstar und ist heute noch eine zeitlose Hymne des 80er Jahre Synthie-Pop. Es folgten zehn Alben und 30 Singles, grandiose Erfolge und gut 20 Millionen verkaufte TontrĂ€ger. Ihre Hits wie „Chequered Love“, „You Keep Me Hanging On“, „Water On Glass“ oder „Cambodia“ festigten ihren Platz in der ersten Liga und bescherten ihr zahlreiche Top Ten Platzierungen. Im Laufe ihrer Karriere erhielt KIM WILDE eine Vielzahl anmusikalischen Auszeichnungen, unter anderem den Brit Award als „Best British Female Singer“.

Auch ihre Live-Auftritte stießen bei Fans, Fachwelt und Kollegen auf Begeisterung. 1988 lud sie der King of Pop Michael Jackson ein, mit ihm auf Tour zu gehen. FĂŒnf Monate lang war sie Supportstar von Jackson und trat vor insgesamt mehr als zwei Millionen Menschen auf. Daran und an die anschließende Tour mit David Bowie erinnert sie sich: „Es waren meine musikalischen Helden. Mit Michael Jackson waren wir in diesem unglaublichen Zirkus unterwegs. Es war eine wahnsinnige Erfahrung. Und ich denke, am liebsten wĂ€re es Michael gewesen, dieser Zirkus wĂ€re immer so weiter gegangen. Es war wunderbar, ihn so nahe zu erleben, fantastisch diese Momente der Perfektion. Und es war unglaublich, eine Weile sogar damit assoziiert zu werden.“

Die folgenden Jahre waren fĂŒr KIM WILDE weiterhin von Erfolg gekrönt und boten ihr die Möglichkeit an (Lebens-) Erfahrung zu gewinnen. Mit ihrem Duett „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann (Anyplace, Anythere, Anytime)“, das sie gemeinsam mit Nena interpretierte, war sie in vielen europĂ€ischen LĂ€ndern wochenlang unter den Top Ten platziert. WĂ€hrend ihrer Europatournee und ihren Auftritten als Stargast der Nokia Night of the Proms hat sie viele großartige BĂŒhnenerfahrungen sammeln können.

Ihr neues Album „Come Out And Play“ erscheint am 27.08. und Kim sagt dazu selbst: „Es wurde ein Album, das an die 80er erinnert, aber dennoch typisch 21. Jahrhundert ist. Die Arbeit an dem aktuellen Album hat mir enorm viel Spaß gemacht, und da dachte ich schon das eine oder andere Mal, ich hĂ€tte nicht solange damit warten sollen. Andererseits: ich habe inzwischen viel anderes Schönes erlebt, ich habe zwei Kinder großgezogen und konnte es mir erlauben, dazu noch unterschiedliche andere kĂŒnstlerische Herausforderungen zu meistern. Jedenfalls: Besser spĂ€ter als gar nicht. Ich bin heute sicherlich eine andere als in den 80er Jahren, ich bin gewachsen und habe zu mir selbst gefunden.“ KIM WILDE und ihre Musik sind heute besser, als jemals zuvor. Mitreißend, sexy, voller Ausstrahlung und Tatendrang – umso grĂ¶ĂŸer ist die Freude, dass sie ab Februar 2011 live zu erleben sein wird.

Ihr Bruder Ricky Wilde, der Kim auch bei „Come Out and Play“ musikalisch als Produzent zur Seite stand und sie auf der BĂŒhne als Musiker begleitet , sagt: „Klar ist da noch eine ganze Menge 80er Jahre Popmusik verpackt, aber es ist andererseits auch eine neue, gereifte Kim, die ihre Songs prĂ€sentiert und eine Menge eines fantastischen Lebensabschnitts mit eingebracht und ihren Horizont erweitert hat.“

KIM WILDE wird mit ihrer „Come Out and Play Live Tournee 2011“ in einigen ausgewĂ€hlten StĂ€dten zu sehen sein und auch Kritikern den unwiderruflichen Beweis antreten, dass sie nicht zu Unrecht den Titel der „Princess of Pop“ trĂ€gt.

In NRW ist Kim am 21.02. im Köner Musical Dome, am 27.02. in der König-Pilsener-Arena Oberhausen und am 03.03. in der Westfalenhalle Dortmund zu sehen.

Kommentar verfassen