KMFDM – R├╝sselsheim, Das Rind (17.06.2010)

2010-06-17_KMFDM_-_Bild_003.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 4 Minute(n)

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass KMFDM in Rüsselsheim im Rind ihren Auftritt hatten. 2010 sind KMFDM nun wieder in Europa "Für die Mehrheit" unterwegs. Auch Rüsselsheim wurde wieder ausgewählt, diesmal sogar als Tourstart. Im Januar diesen Jahres veröffentlichte KMFDM noch das Remix-Album "Krieg".

Mit mehr als 15 Studioalben können KMFDM auf ein gewaltiges Musik-Repertoire zurückblicken. Ihr unverwechselbarer Sound, die Mischung aus Heavy-Metal und elektronischer Musik, zieht sich kontinuierlich durch alle Alben. Gegründet wurde die Band 1984 von Sascha Konietzko und Udo Sturm. Das erste Album "Opium" erschien ebenfalls 1984 als Kassette. Durch den wachsenden Erfolg von Industrial-Bands in Amerika wanderten KMFDM nach drei Alben Anfang der 90er Jahre in die USA aus. Hier hatten sie einige Live-Auftritte – u.a. als Support für Ministry. In kurzer Zeit wurde KMFDM Teil der amerikanischen Industrial-Szene und 1991 konnten sie mit der Single "Split" einen Clubhit landen. Mehrere Alben und Clubhits folgten in den nächsten Jahren.

Im Jahre 1999 löste sich KMFDM nach dem Album "Adios" zunächst auf. Ein Album des Projektes MDFMK (Saschs Konietzko, Tim Skold und Lucia Cifarelli) wurde ein Jahr später veröffentlicht. Doch zwei Jahre später formierte Sascha KMFDM neu und meldete sich mit dem Album "Attak" und der folgenden "Sturm und Drang" Tour zurück. Regelmäßig veröffentlichten sie nun weitere Alben in gewohnter Qualität und mit provokanten Anti-Kriegsbotschaften. Neben dem Album "Blitz" (2009) veröffentlichte KMFDM im letzten Jahr noch das Album "Skold vs. KMFDM" zusammen mit dem ehemaligen Mitglied Tim Skold.

Gegen 20:00 Uhr standen bereits einige KMFDM-Fans vor dem Rind. Nach dem Einlass gingen die Besucher erst mal zu Merchandising-Stand, voll bestückt mir zahlreichen T-Shirts, Aufklebern, Postern und einigen CDs. Innerhalb der nächsten halben Stunde füllte sich der Saal angenehm, jedoch wurde es bei weitem nicht voll. Einen Support gab es diesmal nicht und so ging es bereits pünktlich um 20:30 Uhr los.

Die meisten Besucher standen nun schon im Bühnenbereich. Im düsteren Licht betraten Sascha Konietzko, Lucia Cifarelli, Jules Hodgson, Steve White und Andy Selway die Bühne. Los ging es mit "D.I.Y.", sogleich begannen die Fans zu tanzen und mitzusingen. Obwohl es an diesem Tag eigentlich nicht so warm war, gerieten die Besucher doch schnell ins schwitzen.

Neben Songs vom letzten Album "Blitz" ? wie beispielsweise "Bait & Switch", "Potz Blitz" und das russisch vorgetragene "Davai" – gab es auch Klassiker wie "Megalomanic" und "Light". Diese Songs machten KMFDM in den 90er Jahren bekannt. Auf der Bühne wurde es nie langweilig. Abwechselnd übernahm auch Lucia Cifarelli den weiblichen Gesang, die Texte waren neben Englisch auch teilweise Deutsch, wozu die Fans natürlich besonders gut mitsingen konnten. Nach "A Drug Against War" verabschiedeten sich KMFDM zunächst.

Doch laute Zugaberufe brachten die Band schon bald wieder auf die Bühne. Als Zugabe präsentierten KMFDM noch "WWIII" und "Adios". Doch so richtig verabschieden wollten sich KMFDM noch nicht. Als letztes folgte der älteste Song im Set ? "Godlike". Trotz all der Jahre hat dieser Klassiker nicht an Reiz verloren und war ein würdiger Abschluss des KMFDM-Konzertes. Die Besucher waren bis zum Schluss mit aller Kraft dabei und tanzten ausgelassen.

Obwohl die Setlist gegenüber letztem Jahr nahezu unverändert blieb, waren KMFDM wieder mal ein Highlight für die eingefleischten Fans. Lediglich fünf Auftritte sind insgesamt für Deutschland vorgesehen. Umso erfreulicher fand ich es persönlich, dass Rüsselsheim einer der ausgewählten Orte war. Vielleicht gibt es ja zum nächsten Album wieder eine Tour der Industrial-Legende, die in den letzten Jahren hierzulande nicht so häufig unterwegs war.

Setlist:
01. D.I.Y.
02. Bait & Switch
03. Tohuvabohu
04. Son Of A Gun
05. Hau Ruck
06. Looking For Strange
07. Davai
08. Never Say Never
09. Potz Blitz!
10. Attak/Reload
11. Saft Und Kraft
12. Megalomaniac
13. Light
14. Free Your Hate
15. A Drug Against War
16. WWIII (Z)
17. Adios (Z)
18. Godlike (ZZ)

Bilder des Konzerts befinden sich in unserer Concert-Pictures Sektion (für Bildkommentare muss man aus Spamverhinderungsgründen leider angemeldet sein) oder direkt hier durch Anklicken des Bandfotos:

Autor und Fotos: Thomas Bunge

Kommentar verfassen