Janosch Moldau : Björk – Medúlla

Geschätzte Lesezeit: 2 Minute(n)
Björk – Medúlla (Album CD)

Label : One Little Indian / Polydor (Universal)
VÖ: 30. August 2004

Mit "Pleasure is all mine" eröffnet Björk ihr Werk Medúlla einfach nur mächtig ! Ein perfekter Song im völlig reduzierten "elektronischen" Soundgewand und das voll von wunderbarem Gefühl. Schon beim ersten Song dieses Albums, wird jedem Hörer klar : hier wurde abgespeckt und zwar auf das Wesentliche !

Hört man sich weiter durch diese Platte, fällt einem irgendwann auf, das alle elektronisch klingenden Beats aus der menschlichen Stimme geschnitten wurden. Spätestens jetzt ist das Gänsehaut-Feeling perfekt. Björk ist eben einfach immer weiter, immer neu und allen voraus ! Mit dem dritten Song "Where ist the line" ist dann alles plötzlich kaputt. Ich habe noch nie so einen geilen und kaputten Pop-Song gehört. Es zerrt und kratzt perfekt. Wie langweilig ist da doch alles, was sonst so aus dem Radio tönt. Wie mutig ist Björk doch mit diesem Album vorgegangen. Das hat sicherlich viel Kraft gekostet ! Mit "Vökuró" folgt ein wunderbarer Song in isländisch, eigentlich das Schönste, was Björk jemals gesungen hat. Ich habe nie verstanden warum dieses Album von vielen nie so richtig angenommen wurde. Vieleicht ist es einfach nicht mehr gesellschaftsfähig sich bis auf das Mark (Medúlla) bzw.den "Saft/Mittelpunkt des Lebens" zu reduzieren. Gerade in unserer "Multi-Options-Gesellschaft" ist dieses Album ein enormes Statement gewesen, was leider viele komplett überhört haben. Björk singt ja sogar " i need a shelter to build an altar away from all osamas and bushes ". Wahnsinn ! Mit "Desired Constellation", "Oceania" und "Triumph Of A Heart" folgen weitere mega Songs. Medúlla ist tatsächlich ein Album voller Hits. Man muss sie eben nur zulassen…

Janosch Moldau geschrieben 25. Februar 2009

Kommentar verfassen