AND ONE – Duisburg, Pulp (12.04.2008)

2008-04-12%20Alexander%20Marcus%20-%20Bild%20004xklein.jpg
Gesch├Ątzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Dass Steve Naghavi und seine Jungs Spaßvögel sind, ist ja hinlänglich bekannt, doch auf der derzeitigen Tour setzen sie diesem die Krone auf, denn anders als einen Spaß kann mal And One’s Support Alexander Marcus bei einem Synth/Elektrokonzert wohl nicht bezeichnen, denn dieser bot Elektroschlager par excellence. Er selbst bezeichnet sich als den König der Electrolore und (Folk)lore war dann auch in seiner Musik eine Menge vorhanden. Dies stach trotz des Themas ’80er Jahre‘ klar hervor. Passenderweise kündigte Steve Naghavis Stimme aus dem Off seinen Auftritt zuvor damit an, man möge ihn doch bitte nicht auspfeifen und sich ganz dem Auftritt hingeben und sich verzaubern lassen. Zum Glück dauerte diese Überraschung aber nur knapp zwanzig Minuten und dann endete Alexander Marcus‘ polarisierender Auftritt auch schon wieder … teils unter Jubel, zum Teil unter Pfiffen der Anwesenden.


Setlist Alexander Marcus:

01. 1, 2, 3
02. Spiel, Satz und Sieg?
03. Sei kein Frosch
04. Papaya
05. Ciao Ciao Bella

Nach einer knappen halben Stunde war es dann auch soweit und And One im aktuellen Lineup Steve Naghavi, Chris Ruiz und Gio Van Oli betraten die extra erhöhte Bühne des natürlich schon seit längerem ausverkauften Duisburger Pulp. Allerdings hörte man zunächst nur die Melodie und den Gesang zu A-Ha’s "The Sun Always Shines On TV", doch dann fiel der Vorgang und zu tage trat der Bühnenaufbau, der durch zwei nochmal zusätzlich erhöhte Verkleidungen für Chris und Gios Instrumente sehr mittelbetont erstellt worden war. Davor standen zur Unterstützung des leicht angestaubten Mottos dieses Abends zwei ältere Tonbandgeräte. Bis auf bei wenigen Songs die eher die Regel bestätigen, stand Sänger Steve ganz klar im Mittelpunkt des Geschehens. Und er genoß den ihm zugedachten Platz und tanzte sich durch jeden Song und selbstverständlich durfte auch wieder die ein oder andere ‚Dave Gahan-Drehung‘ nicht fehlen. Gleiches gilt für natürlich auch für die ständige Interaktion des kleinen Tausendsassas mit dem Publikum. Steve gab sich mal dankbar und zufrieden, dann aber auch wieder betont provozierend und arrogant. Es ist immer wieder beeindruckend, welche Wirkung Steve mit seiner Show bewirken kann, er ist witzig und äußerst unterhaltend zugleich und reisst das Publikum wie kaum ein Zweiter dieses Genres mit! Das Publikum nahm ihm daher auch all diese Facetten dankend ab und feierte sich mit den dreien durch alte und neue And One Hits, vorallem aber durch die extra für diese Cover-Lover-Tour und das bald erscheinende Cover-Album ‚Body Pop 1,5‘ eingespielten Songs der 80er Jahre. Zu den Coverversionen gehörten natürlich Songs von Depeche Mode, The Cure, New Order, Erasure oder Camouflage, also mehr eine Aneinanderreihung von Gassenhauern dieser Zeit.

Und es gab sogar noch etwas zu feiern, zumindest dachte man das, denn kurz vor der Zugabe gratulierte Steve seinem Keyboarder Gio zum Geburtstag, was diesem natürlich einen extra Applaus des Publikums einbrachte. Allerdings ist Gios‘ Geburtstag eigentlich erst im August … wieder ein Zeichen des And One’schen Humors. Nach zwei Stunden, einem Zugabenblock und Billy Idols "Rebel Yell" als letztem Stück war der Spuk leider vorbei, doch waren alle Anwesenden ob des gelungenen Auftritts glücklich und viele -auch die Band selbst- widmeten sich noch der anschließenden Aftershowparty.


Setlist And One:

01. The Sun Always Shines On TV (A-ha)
02. Stand The Pain
03. Fools (Depeche Mode)
04. Recover You
05. It’s A Sin (Pet Shop Boys)
06. High
07. Big In Japan (Alphaville)
08. Timekiller (Project Pitchfork)
09. Sometimes
10. Our House (Madness)
11. The Walk (The Cure)
12. True Faith (New Order)
13. Traumfrau
14. But Not Tonight (Depeche Mode)
15. Get You Closer
16. Only You (Yazoo)
17. A Little Respect (Erasure)
18. The Great Commandment (Camouflage)
19. Enjoy The Unknown
20. Blue Monday (New Order)
21. Für
22. Smalltown Boy (Bronski Beat)
23. So Klingt Liebe
24. Military Fashion Show (Z)
25. Sometimes (Z)
26. Schmerzengel (Z)
27. Techno Man (Z)
28. Rebel Yell (Billy Idol) (Z)

Bilder des Konzerts gibt es in unserer Concert-Pictures-Sektion.

And One:

Kommentar verfassen