2007-07-15 : Infos zum CD-Release „Elektronation“ von GOJA MOON ROCKAH

Gesch├Ątzte Lesezeit: 3 Minute(n)

Goja Moon Rockah – Elektronation (VÖ : 10.08.2007)

Mit Goja Moon Rockah präsentiert conzoom eine der interessantesten und vielschichtigsten nachwuchsbands der gegenwart. auf ihrem debütalbum "elektronation" bestechen herr go und herr ja durch eine brillante mischung aus elektroclash und synthpopsounds – gepaart mit bissigem gesang.

"Elektronation" erscheint am 10.08.2007 und ist eine erlebnisreise, die sich niemand entgehen lassen darf!

Grosse werke bedürfen keiner ausschmückenden worte oder epischer länge.
das wissen auch herr go und herr ja, die sich zunächst eher zufällig trafen, um festzustellen, dass das aufarbeiten alter werte weitaus erquicklicher ist als dem sinnentleerten zeitgeist kritiklos tribut zu zollen.herausgekommen ist dabei zunächst die 2006er ep ?sex im turnschuh?, die bereits erahnen ließ, dass von diesem obskuren duo noch weit mehr zu erwarten ist.was kann man dem genre ?elektropop? noch neues hinzufügen? was kann man gar neu definieren?

Goja moon rockah gelingt dieses kunststück mit spielerischer leichtigkeit hin, denn sie besitzen das, was vielen anderen protagonisten heute schmerzhaft fehlt:
das verständnis für perfekten, komprimierten pop und der mut zum eigenen stil, geradezu akademisch und diszipliniert skizziert, gleichzeitig gekennzeichnet von einem sich eher subtil veräußernden anarchischen humor, wie ihn alte recken nur noch von größen wie der plan oder tommi stumpff kennen. wie jeder gute comiczeichner kommen goja moon rockah mit wenigen, wohlgesetzten strichen aus ? die allerdings haben hand und fuß, verfehlen ihre wirkung nicht, spielen gekonnt mit klischees, ohne den witz offensiv zu erklären oder zu überdehnen.

Mit kindlicher (nicht kindischer!) herangehensweise wird der geist des synthipops der 80er jahre entblättert; aufgearbeitet wird dieses erbe nicht aber nicht plakativ: mit juvenilen drang und entdeckergeist werden mit sicherer hand die relevanten einflüsse heraus gefiltert und mit gesunder distanz mit dem medialen wahnsinn der neuzeit vermischt.

Heraus gekommen sind dabei u.a. zwei ebenso ungewöhnliche wie stilvolle cover-versionen, die nur auf den ersten blick nicht vereinbar erscheinen: ?gGeneräle essen gerne erdbeereis?, ein fast vergessener klassiker von der plan, sowie ?nothing in the world?, im original von paris hilton! zwischen diesen eckpfeilern musikpopulistischen genialen wahnsinns entfaltet sich die welt von goja moon rockah: ?rockah? oder ?attackah masskah? sind sequenzer gesteuerte melodische kleinode mit seele. und das an tommi stumpff gemahnende ?geil-o-mat? müsste sich in einer normalen popwelt eigentlich innerhalb kürzester zeit zum absoluten club-hit entwickeln.?elektronation? ist somit zu einem der beeindruckendsten und kurzweiligsten elektropopalben des jahres geraten.

Es gibt also doch noch hoffnung! das ist das totale lied!
(ecki stieg im juli 2007)

Das "elektronation" album enthält das folgende tracklisting:
01. rockah
02. schwarz
03. generäle essen gerne erdbeereis
04. geil-o-mat
05. attackah masskah
06. das totale lied
07. nothing in this world
08. schimanski
09. elektronation
10. heimatlied

Diskografie
2006 "sex im turnschuh" (ep-cd)
2007 "elektronation" (album)

Website: www.goja-moon-rockah.de

Kommentar verfassen